Netzwerk Sektenausstieg e.V.

BuchregalNetzwerk Sektenausstieg e.V. hat es sich zur Aufgabe gemacht, aufklärende Literatur über die Zeugen Jehovas und ähnlich strukturierte Gemeinschaften einem breiten Publikum verfügbar zu machen. Auch gibt es Buchempfehlungen für Aussteiger und Betroffene zu den Bereichen Psychologie, Soziologie, Religion und ähnlichen Themen.

Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Wer etwas Neues entdeckt hat, ist eingeladen, uns einen Hinweis zu geben.

Wer einen authentischen Blick hinter die Kulissen der Zeugen Jehovas werfen möchte, sollte sich dieses Buch nicht entgehen lassen. Neben einer kurzen Beschreibung der Glaubensinhalte und Strukturen der Sekte zeigen zehn ausführliche Lebensberichte ehemaliger Zeugen, wie es im Inneren der Sekte wirklich zugeht. Das Ganze wird ergänzt durch eine Einführung in die Strukturen und Besonderheiten der Zeugen Jehovas. Dazu kommt eine Analyse aus sozialwissenschaftlicher Sicht, die die Gemeinsamkeit der unterschiedlichen Lebensberichte deutlich macht.

Since the end of World War II, leaders of the Jehovah's Witness movement in both Germany and elsewhere have steadfastly argued that Witnesses were united in their opposition to Nazism and did not collude with the Third Reich. Documents have been uncovered, however, that prove otherwise. Using materials from Witness archives, the U.S. State Department, Nazi files, and other sources, M. James Penton demonstrates that while many ordinary German Witnesses were brave in their opposition to Nazism, their leaders were quite prepared to support the Hitler government.

Dieses Buch ist ein sehr persönlicher und offener Bericht eines ehemaligen Zeugen Jehovas. Raymond Franz war in den letzten Jahren vor seinem Ausschluß in der Führungsspitze der Zeugen Jehovas ("Leitende Körperschaft") in Brooklyn, New York tätig. Sein Buch gibt erstmals einen tiefen Einblick in die Strukturen und Abläufe im inneren Machtzentrum dieser Religionsorganisation und zeigt, welchen massiven Einfluß das Führungsgremium auf das Leben eines einzelnen Anhängers hat.

Diesen Bericht sollte eigentlich jeder Zeuge Jehovas lesen, um sich ein Bild vom wahren Gesicht der "Organisation" zu machen.

Es gibt Themen, die Menschen ein Leben lang begleiten. Für Rudolf Augstein heißt eines davon: Jesus. Schon 1972 hat der Herausgeber des Spiegel ein Buch mit dem Titel Jesus Menschensohn veröffentlicht. Doch sein Neues ist tatsächlich ein neues Buch geworden. Denn die Antworten auf die Frage, wer Jesus eigentlich war, haben sich seitdem in Kirche und Theologie verändert.

 

Die Zeugen Jehovas erheben den Anspruch, dass allein sie die unverfälschte biblische Botschaft verkünden. Ihre von Haus zu Haus gehenden Prediger verblüffen und verunsichern Menschen, die sich von ihrer Bibelfestigkeit beeindrucken lassen und nicht in der Lage sind, ihre Lehren kritisch zu prüfen.

Dieses Buch enthält eine Zusammenstellung darüber, wie die Lehre der Zeugen Jehovas entstanden ist, die zum generellen Verbot von Bluttransfusionen geführt hat.
Soweit es möglich ist, ist alles mit Fotokopien aus Originalschriften des Wachtturm-Verlags dokumentiert.

Die Blutfrage...

Unterkategorien