Netzwerk Sektenausstieg e.V.

Sandra - besser spät als nie

Nun schreibe ich sie doch, meine Lebensgeschichte.

Alles fing an als ich 16 Jahre war, oder ging es da vorerst zu Ende?
Mit 16 lernte ich eine gleich alte Zeugin Jehovas in der Schule kennen. Wir saßen zusammen und verstanden uns auch gut. Oft gab sie mir Zeitschriften und ähnliches. Aber gelesen habe ich nie etwas. Dann brachte sie mir 1988 das Offenbarungsbuch mit. Frisch vom Kongress und als ich eine Woche krank im Bett lag, las ich es dann.

Befreiung von religiöser Bevormundung

In diesem Buch schreibt Peter Porjohn seine Lebensgeschichte, die Zeit bei den Zeugen Jehovas und wie er es schaffte, sich von dieser Gruppierung zu lösen. Er beschreibt den Schmerz der damit einhergeht und mit großer Bewunderung kann ich sagen, dass er es ohne negative Emotionen tut.