Die nachfolgenden Berichte und Erfahrungen sollen Aussteigern dabei helfen, ihre eigene Situation besser einzuordnen. Außerdem erlauben sie auch Außenstehenden und „Interessierten“ einen realistischen Einblick in die Denkwelt, die im Inneren der Sekte herrscht. Wer einen Beitrag für diese Rubrik hat, ist herzlich eingeladen, ihn uns zukommen zu lassen.

Nebensächliches und unwichtiges

Begonnen hat mein Leben als ZJ (Zeuge Jehovas) eigentlich schon lange vor meiner Geburt.

Begonnen hat es eigentlich zu dem Zeitpunkt, als mein Großvater mütterlicherseits, ein 1902 geborener Mann namens Ernst Wauer (vormals von Auer, stammend aus ostpreußischem Landadel, 8. Kind in der Familie) Jurist mit eigener Kanzlei, von Berlin nach Dresden verzogen, auf einer Dienstreise im Jahr 1935 Kontakt mit den „ernsten Bibelforschern“ bekam und bald darauf selber einer wurde.

Die Droge Gott

Glauben kann süchtig machen. Der Entzug ist schmerzhaft und dauert Jahrzehnte. Wer sich von Fundamentalisten wie der Neuapostolischen Kirche oder den Zeugen Jehovas lossagt, lebt in ständiger Angst vor der Strafe.

Drei Aussteiger erzählen.

Foreward - Die letzten paar Wochen

Auf meinem Weg, den ich eingeschlagen habe, um mich von der Sekte der Zeugen Jehovas zu trennen, habe ich in den letzten Wochen beträchtliche Fortschritte gemacht.