Gedenken an Joseph Smith’s Ehefrauen - Agnes Coolbrith

Agnes Coolbrith


Agnes Coolbrith wurde im Juli 1832 in Boston getauft und mit den Heiligen in Kirtland, Ohio, gesammelt. Dort logierte sie im Heim von Joseph und Emma Smith. 1835 heiratete Agnes Josephs Bruder, Don Carlos. Drei Jahre später, als Joseph aus Kirtland nach Missouri floh, folgten Agnes und Don Carlos.

Schließlich siedelten sie sich mit ihren drei Töchtern in Nauvoo an. Während des Sommers 1841 zog sich Don Carlos Malaria zu und verstarb.

Fünf Monate später heiratete Agnes Joseph Smith. Die Ehe wurde geheim gehalten. Am 6. Januar 1842 schrieb Brigham Young einen geheimen Eintrag in sein Tagebuch, indem er Freimaurersymbole verwendete. Entschlüsselt lautet er: „I was taken in to the lodge J Smith was Agness". Die Abkürzung "was" bedeutet "wedded and sealed [verheiratet und gesiegelt]". Am selben Tag in Josephs Tagebuch finden wir: „Dies ist wahrlich ein Tag, an den die Heiligen der Letzten Tage sich lange erinnern werden; ein Tag, an dem der Gott des Himmel begonnen hat, die alte Ordnung seines Königreiches wieder herzustellen… alle Dinge wirken zusammen, um die Vervollständigung der Fülle des Evangeliums zustande zu bringen."

Später in jenem Frühjahr bei einer Versammlung der „Frauenhilfsvereinigung" gibt Emma Smith bekannt, dass eine junge Frau, Clarissa Marvel, „angeklagt wurde, skandalöse Falschheiten über den Charakter des Präs. Joseph Smith [erzählt zu haben]". Übereifrig, die Unschuld ihres Mannes in Bezug auf unanständiges Verhalten zu beweisen, veranlasste Emma eine Untersuchung. Wenige Tag später unterzeichnete Clarissa folgende Aussage: „Hiermit bescheinige ich, dass ich zu keiner Zeit und an keinem Ort etwas Unanständiges oder Untugendhaftes im Benehmen und in der Redeweise weder bei Präsident Smith noch bei Mrs. Agnes Smith gesehen habe… Ich habe nie etwas Herabwürdigendes über beider Charakter berichtet." Zu diesem Zeitpunkt waren Joseph und Agnes fast vier Monate verheiratet.

Nach Joseph Smiths Tod heiratete Agnes Josephs und Don Carlos’ Cousin, George Albert Smith. Während George Albert und der Rest der Heiligen sich auf den Weg nach Utah machten, schrieb Agnes: „Ich habe sonst niemanden, den ich fragen kann, da mein Herz wegen des Kommens sehr betrübt ist… Ich möchte kommen und ich möchte nicht kommen, ich fühle mich allein, ganz allein; wenn dort ein Carlos oder ein Joseph oder Hyrum wäre, wie schnell wäre ich dort." Agnes wanderte schließlich nicht nach Utah aus. Sie heiratete einen vierten Ehemann, William Pickett, und sie zog schließlich nach California um und ließ im Wesentlichen ihre Mormonenvergangenheit hinter sich.

Viele Jahre später wurde ihre Ehe mit Joseph Smith immer noch in das Tuch des Geheimnisses gehüllt. Agnes schrieb ihrem Neffen Joseph F. Smith: „Ich erachte niemanden als größer… als diejenigen, die zum Haushalt Josephs, unseres lieben, lieben, lieben Verstorbenen Joseph gehörten… ich könnte dir viele Dinge sagen… die ich weiß und die mir von vielen erzählt wurden, die tot sind und gegangen sind, aber vielleicht würdest du mir nicht glauben; nein, ich weiß, dass du mir nicht glauben würdest; somit ist es das Beste, dass ich schweige."

(übersetzt vom Original unter: http://www.wivesofjosephsmith.org von Manfred Trzoska)

Sylvia Sessions Lyon - und alle seine weiteren Frauen

Zurück | 1 | 23 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 1314 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | Weiter