Gedenken an Joseph Smith’s Ehefrauen – Presendia Huntington Buell

Presendia Huntington Buell


Presendia Huntington Buell und ihr Ehemann Norman schlossen sich 1836 in Kirtland, Ohio, der Kirche an und darauf folgend reisten sie mit Joseph Smiths Wagenkolonne nach Missouri und dann später nach Illinois.

Presendias Biographikerin Emmeline B. Wells schrieb, dass im Herbst 1841 „Joseph selbst Schwester Presendia den Grundsatz der Vielehe lehrte… Sie wusste, dass Joseph Smith ein Mann Gottes war… und folglich… akzeptierte sie die Siegelungsverordnung mit Joseph als eine heilige Konfirmation".

Presendia heiratete Joseph Smith am 11. Dezember 1841. Joseph hatte ihre Schwester Zina zwei Monate zuvor geheiratet. Wie bei Zina vollzog Presendias Bruder, Dimick, die Zeremonie. Ein weiterer Bruder, Oliver, schrieb: „Dimick hatte unsere Schwestern Zina & Presendia Joseph als Ehefrauen gegeben." Im Gegenzug bot Joseph ihm jede Belohnung, die er wollte. Auf die ewige Erlösung anspielend anwortete Dimick, „dass dort, wo du und die Familie deines Vaters sind, auch meine und die Familie meines Vaters sein sollen". Presendia lebte weiterhin mit ihrem ersten Ehemann Norman. Im November 1843 gebar sie ihr siebtes Kind, John Hiram, aber er starb ein Jahr später. Nur zwei von Presendias Kindern hatten überlebt.

Nach Joseph Smiths Tod im Sommer 1844 heiratete Presendia Heber C. Kimball. Sie lebte weiterhin mit ihrem ersten Ehemann Norman bis zum Mai 1846 zusammen. Ihr Bruder Oliver schrieb: „Presendias Ehemann wollte nicht mehr der Kirche folgen… also verließ sie ihn und folgte ihrem Herrn [Kimball]." Presendia nahm ihren sechs Jahre alten Sohn Oliver mit und ließ ihren 16 Jahre alten Sohn George und den Ehemann Norman zurück. Über diese Erfahrung schrieb Presendia: „Keine Zunge kann meine Gefühle in diesen Tagen der Prüfung beschreiben; aber ich hatte es für gut gehalten und das Gefühl gehabt, dass ich lieber mit den Heiligen leiden und sterben als in Babylon leben sollte."

Norman versuchte ohne Erfolg Presendia auf ihrer Flucht zu finden. 1848 machte er sie in Winter Quarters, Nebraska, ausfindig, während sie bei anderen Mormonen lebte, die ins Salt-Lake-Tal auswandern wollten. Presendias Bruder Oliver schrieb: „Norman Buell… war in Winter Quarters zu Besuch gewesen… und wollte, dass sie nicht heiraten, sondern eine Weile warten sollte, und er würde ins Tal hinüber kommen und froh sein, wieder mit ihr leben zu können." Norman wusste offensichtlich nichts von Presendias Heirat mit Kimball und sein Angebot, sie nach Utah zu begleiten, wurde abgelehnt. Presendia gebar später zwei Kinder vom Ehemann Heber.

Am 27. Juni 1859 erkletterten Presendia und mehrere Freunde den Ensign Peak, um des Todes ihres zweiten Ehemannes, Joseph Smith, zu gedenken. „Wir erhoben unsere Gebete zu Gott und dankten, dass Er einen Propheten in diesen letzten Tagen erweckt hatte und dass das Evangelium auf Erden wieder hergestellt worden war, und dass wir zu den wenigen gehört hatten, die die Wahrheit empfangen hatten."

(übersetzt vom Original unter: http://www.wivesofjosephsmith.org von Manfred Trzoska)

Agnes Coolbrith - und alle seine weiteren Frauen

Zurück | 1 | 23 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 1314 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | Weiter