Die Wachtturm-Gesellschaft und ihre Prophezeiungen

In der Öffentlichkeit wird Zeugen Jehovas gern vorgeworfen, in der Voraussage diverser Weltuntergangsdaten wenig zimperlich gewesen zu sein. Anhänger der Zeugen Jehovas sind davon überzeugt, diese Vorwürfe seien allesamt unzutreffend. Fest stehe allerdings, dass 1914 die "Zeit des Endes" begonnen habe.

Doch was trifft wirklich zu? Einem kritisch gewordenen Zeugen Jehovas hat diese Frage keine Ruhe gegeben und er hat begonnen, nachzuforschen. Das Ergebnis ist eine schonungslose Dokumentation der Endzeit-Prophezeiungen der Wachtturm-Gesellschaft.

Dem Leser wird ferner aufgezeigt, mit welch raffinierten Methoden die Sektenführung ihren eigenen Irrlehren der Vergangenheit ausweicht.

Und was ist mit dem "Zeichen", dass die Zeugen Jehovas seit 1914 wahrnehmen wollen? Gibt es seitdem tatsächlich mehr Erdbeben, mehr Seuchen und unheilvollere Kriege? Eine Untersuchung wissenschaftlich anerkannter Tatsachen bringt Beeindruckendes ans Licht.

Bei der hochauflösenden Fassung kann in die einzelnen Dokumente hineingezoomt und der Inhalt gelesen werden, die zweite Fassung ist zum Ausdruck bestimmt.