Drucken

Wie konnte ich bloß in eine Sekte geraten und wie soll es jetzt weiter gehen?
Der Ausstieg aus einer Sekte ist ein gewaltiger Veränderungsprozess und nicht selten eine große Belastung für die Psyche. Über viele Jahre praktizierte Gewohnheiten müssen aufgegeben werden, alte Denkweisen gelten plötzlich nicht mehr, scheinbar fest gefügte Prinzipien werden in Frage gestellt, die Einstellung zum Glauben verändert sich, neue Werte und Ziele werden definiert, das ganze Leben wird plötzlich aus einer völlig anderen Perspektive erlebt.

Es ist ein Riesenvorteil, wenn man in dieser Phase nicht allein ist, wenn man Menschen kennen lernt, die ein offenes Ohr haben und Verständnis aufbringen, weil sie genau in der selben Situation stecken. Und es ist ungemein hilfreich, wenn man professionelle Unterstützung findet, um die eigene Vergangenheit besser begreifen zu können und neue Gedanken für eine neue Zukunft zu entwickeln.

Die Infolink Seminare sind Begegnungen, bei denen man sich wohl fühlt. Weil man völlig ungezwungen miteinander umgehen kann, weil es keine Zwänge gibt und weil viel Zeit ist, um sich kennen zu lernen, Gespräche zu führen oder spazieren zu gehen. Zwar gibt es einen Zeitplan und einen Themenrahmen, aber Dieter Rohmann ist bereit, sich voll auf die Teilnehmer einzustellen. Schließlich soll jeder einen ganz persönlichen Nutzen aus dem Seminar ziehen und mit dem Bewusstsein nach Hause fahren, interessante Leute kennen gelernt und neue Erfahrungen gemacht zu haben.

Dabei wird es weniger um den Ausstieg selbst gehen, sondern vor allem um die geistige Neuorientierung und die Überwindung von Hindernissen auf dem Weg zu neuen Lebensinhalten, Denkweisen und Wertvorstellungen. 

Schaubild

Jung oder alt, allein oder zu Zweit

Willkommen ist grundsätzlich jeder, der sich vom Thema und den Inhalten des Seminars angesprochen fühlt. Wir streben eine betont offene und ungezwungene Atmosphäre an, in der Sektenaussteiger gewissermaßen "unter sich" sind und sich jeder frei fühlen kann, sich zu äußern oder auch nicht.

Aussteiger aller destruktiven Gruppierungen

Im Netzwerk Sektenausstieg e.V. treffen sich zwar vorwiegend Aussteiger der Zeugen Jehovas. Die Seminare sollen aber ausdrücklich nicht auf ehemalige Mitglieder dieser Sekte beschränkt sein. Ganz im Gegenteil, da alle Sekten ähnlich strukturiert sind und mehr oder weniger nach den selben Methoden arbeiten, ergeben sich immer wieder interessante Gesichtspunkte und Erkenntnisse, wenn bei einer Gelegenheit wie dieser Aussteiger der unterschiedlichsten Gruppierungen aufeinander treffen.

An wen sich die Seminare richten:

Die bisherigen Seminare waren jeweils bis auf den letzten Platz ausgebucht. Wer dabei war, erinnert sich an ein spannendes Wochenende mit interessanten Gesprächen in betont lockerer Atmosphäre.

Wie eine Befragung der Teilnehmer zeigte, wurde das Herbst-Seminar 2003 durchweg gut bewertet. Für Diplom Psychologe Dieter Rohmann als Referent lautete die Note sogar sogar "sehr gut". Es hat den meisten Teilnehmern konkrete Hilfe auf ihrem Weg aus der Sekte gebracht. Oder um es mit dem Kommentar eines Teilnehmers auszudrücken:

Die Selbsterfahrungs-Übungen waren prima. Schöner Austausch. Hoffentlich gibt es weitere Seminare.

Auch der Kommentar eines ehemaligen Zeugen Jehovas ist typisch für die Reaktion vieler Teilnehmer:

Ich war mit einiger Skepsis zum Seminar nach Lambrecht gefahren ... Ich wurde angenehm überrascht. Herr Rohmann hat sehr fundiert referiert und ist in seinen Ansichten sehr ausgeglichen. Er hat mir einige Erklärungen geliefert, die für mich schlüssig sind dabei auch Bekanntes in einen neuen Kontext gesetzt.

Begrenzte Teilnehmerzahl

Ein interaktives Seminar, das alle Teilnehmer in den Lernvorgang einbezieht, macht nur Sinn, so lange die Teilnehmerzahl überschaubar bleibt. Die Zahl der Teilnehmer an den Infolink Seminaren ist daher begrenzt. Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. Außerdem behält sich Das Netzwerk Sektenausstieg e.V. das Recht vor, einzelne Teilnehmer nach eigenem Ermessen von der Teilnahme auszuschließen.

Ein lockeres Programm, das Freiräume bietet und viel Zeit für Gespräche lässt.

Es soll ein Seminar sein, bei dem man sich wohlfühlt. Weil man völlig ungezwungen miteinander umgehen kann und weil viel Freiräume bestehen, um sich kennen zu lernen. Zwar gibt es einen Zeitplan und einen Themenrahmen, aber Dipl. Psych. Dieter Rohmann fühlt sich vor allem als Begleiter der Seminarteilnehmer und ist bereit, sich voll auf ihre Bedürfnisse einzustellen. Schließlich soll jeder einen ganz persönlichen Nutzen aus dem Seminar ziehen und mit dem Bewusstsein nach Hause fahren, interessante Leute kennen gelernt und neue Erfahrungen gemacht zu haben.


Seit 1984 ist er freiberuflich auf dem Gebiet der totalitären Bewegungen, der sogenannten Sekten/Kulte aufklärend und beratend tätig. Seine eigene 7-monatige Kulterfahrung bei den „Kindern Gottes“ (1979/1980) ist ihm dabei sehr hilfreich.

Dieter RohmannAnfang der 80er Jahre war er am Aufbau und an der Leitung eines Projekts für westliche Aussteiger in Goa/Indien beteiligt. Schwerpunkt dieser Arbeit war sowohl das Auffangen und die Begleitung von Drogenabhängigen, von psychisch gestörten Menschen und von desillusionierten Sinnsuchern aus diversen spirituellen Gemeinschaften als auch deren Repatriierung.

Seit 1984 ist er freiberuflich auf dem Gebiet der totalitären Bewegungen, der sogenannten Sekten/Kulte aufklärend und beratend tätig. Seine eigene 7-monatige Kulterfahrung bei den „Kindern Gottes“ (1979/1980) ist ihm dabei sehr hilfreich.

Von 1984 bis 1987 begleitete er das damals einzige Kult-Rehabilitationszentrum in Europa („Johanneshof e.V.“) bei Bonn. 1994 wurde er in das Beratungsgremium für die „AFF News“ der American Family Foundation berufen.

Zwischen 1988 und 1990 absolvierte er auf dem zweiten Bildungsweg die Allgemeine Hochschulreife, um den Diplomstudiengang der Psychologie aufzunehmen. Im Januar 1999 konnte er schließlich sein Studium mit der empirischen Studie zum Thema “Mögliche Prädisposition einer Sekten-/Kultmitgliedschaft“ erfolgreich abschließen.

Er arbeitet als Psychologe ausschließlich mit Menschen, die während bzw. nach einem Ausstieg ihre einst selbst gewählte Sekten-, Kultmitgliedschaft verstehen und verarbeiten möchten, die in solche Wertegemeinschaften hineingeboren wurden und versuchen nun eigene Wege zu gehen, die im Bereich der esoterischen Angebote und Anbieter Missbrauch erfuhren und berät darüber hinaus bei Bedarf auch deren Partner und Familienangehörige.

In der Folgezeit entwickelte er neben psychotherapeutischen Konzepten für die doch sehr spezifische Arbeit mit Kultmitgliedern bzw. -aussteigern auch Workshops und Seminare für diese Klientel.

Nähere Informationen zu seiner Arbeit sind auf seiner Website unter kulte.de zu finden.


Dieses erste Seminar unser Reihe richtet sich an Aussteiger der unterschiedlichsten Sekten, Kulte, religiösen Bewegungen und totalitären Organisationen. Auch Menschen, die indirekt von einer solchen Gruppierung betroffen sind, finden hier wichtige Einblicke und Erkenntnisse.

Alle vier Seminare der Infolink Seminarreihe sind zwar eigenständig und können daher einzeln gebucht werden, Dennoch ist es von Vorteil, wenn zunächst dieses Einstiegsseminar besucht wird, denn hier wird das Grundwissen zur Sektenthematik vermittelt, das eigentlich für die Folgeseminare Voraussetzung ist.

 

Programm

Freitag bis 17 Uhr Anreise
  17:30 Uhr Begrüßung und Programmbesprechung
  18:00 Uhr Abendessen
  19:00 Uhr Vorstellungsrunde der Teilnehmer Erwartungshaltung an den Workshop
Samstag 8:00 Uhr Frühstück
  9:00 Uhr 1. Seminar-Element: Auf der Suche nach Wahrheit – Täuscher und Getäuschte
  10:30 Uhr Pause
  11:00 Uhr 2. Seminar-Element: Einfache Antworten auf komplexe Fragen?
  12:00 Uhr Mittagessen und Zeit zur freien Gestaltung
  14:30 Uhr 3. Seminar-Element: Sei weder der Riese deiner Träume, noch der Zwerg deiner Ängste
  16:00 Uhr Pause
  16:30 Uhr 4. Seminar-Element: Gehorsamkeit gegenüber Autoritäten
  18:00 Uhr Abendessen
  19:00 Uhr Gemütliches Beisammensein, Gespräche, Diskussionen, sich Kennenlernen
Sonntag 8.00 Uhr Frühstück
  9.00 Uhr 5. Seminar-Element: Perspektivenwechsel
  10.30 Uhr Pause
  11.00 Uhr Ausklang, Auswertung und Resumee
  12.00 Uhr Mittagessen
  anschließend Heimreise

Das zweite Seminar der Infolink Reihe soll vor allem sichtbar machen, welche Denkmuster und Verhaltensweisen die Wertewelt einer Sekte in uns erzeugt haben.

Dipl. Psych. Dieter Rohmann wird dabei verstärkt auf interaktive Elemente setzen, die auf spielerische Weise ein Stück unseres eigenen Ich aufdecken. Am Ende stehen genau die Aha-Effekte, die zu einem neuen, selbst bestimmten Denken führen.

Programm

Freitag bis 17 Uhr Anreise
  17:30 Uhr Begrüßung und Programmbesprechung
  18:00 Uhr Abendessen
  19:00 Uhr Vorstellungsrunde der Teilnehmer Erwartungshaltung an den Workshop
Samstag 8:00 Uhr Frühstück
  9:00 Uhr 1. Seminar-Element: Einstellungen und Erwartungen, Perspektivenwechsel zulassen
  10:30 Uhr Pause
  11:00 Uhr 2. Seminar-Element: Abenteuerreise
  12:00 Uhr Mittagessen und Zeit zur freien Gestaltung
  14:30 Uhr 3. Seminar-Element: Fortsetzung der Abenteuerrreise
  16:00 Uhr Pause
  16:30 Uhr 4. Seminar-Element: Aufbruch zu neuen Ufern
  18:00 Uhr Abendessen
  19:00 Uhr Gemütliches Beisammensein, Gespräche, Diskussionen, sich Kennenlernen
Sonntag 8.00 Uhr Frühstück
  9.00 Uhr 5. Seminar-Element: Werte und Wertewandel
  10.30 Uhr Pause
  11.00 Uhr Ausklang, Auswertung und Resumee
  12.00 Uhr Mittagessen
  anschließend Heimreise

Der dritte Baustein im Infolink Seminarzyklus ist eine Reise ins eigene Ich.

In Form von Rollenspielen und anderen interaktiven Elementen wird jedem Einzelnen Teilnehmer deutlich, welche Verhaltensmuster sein Leben bestimmen und welche Sektenstrukturen er noch mit sich herumträgt.

 

Programm

Freitag bis 17 Uhr Anreise
  17:30 Uhr Begrüßung und Programmbesprechung
  18:00 Uhr Abendessen
  19:00 Uhr Vorstellungsrunde der Teilnehmer Erwartungshaltung an den Workshop
Samstag 8:00 Uhr Frühstück
  9:00 Uhr 1. Seminar-Element: Die Reise geht weiter
  10:30 Uhr Pause
  11:00 Uhr 2. Seminar-Element: Eigentlich habe ich mir nie Gedanken über andere Menschen gemacht
  12:00 Uhr Mittagessen und Zeit zur freien Gestaltung
  14:30 Uhr 3. Seminar-Element: Rollenspiel
  16:00 Uhr Pause
  16:30 Uhr 4. Seminar-Element: Fortsetzung des Rollenspiels
  18:00 Uhr Abendessen
  19:00 Uhr Gemütliches Beisammensein, Gespräche, Diskussionen, sich Kennenlernen
Sonntag 8.00 Uhr Frühstück
  9.00 Uhr 5. Seminar-Element: Offene und verschlossene Türen
  10.30 Uhr Pause
  11.00 Uhr Ausklang, Auswertung und Resumee
  12.00 Uhr Mittagessen
  anschließend Heimreise

Dieses vierte und letzte Seminar unserer Reihe ist eine geführte Reise ins eigene Ich. Im Mittelpunkt steht eine spielerische Übung, die entscheidende Erkenntnisse über das eigene Denken vermitteln wird.

Denn nur wer sich selbst kennt und sich der Fähigkeiten und Grenzen seiner eigenen Persönlichkeit bewusst ist, wird in der Lage sein, sein Leben selbst zu bestimmen und seine Träume zu verwirklichen.

Allen Teilnehmern, die eines oder alle der ersten drei Infolink Seminare besucht haben, sollten sich diesen krönenden Abschluss unserer Seminarreihe nicht versagen.

 

Programm

Freitag bis 17 Uhr Anreise
  17:30 Uhr Begrüßung und Programmbesprechung
  18:00 Uhr Abendessen
  19:00 Uhr Vorstellungsrunde der Teilnehmer Erwartungshaltung an den Workshop
Samstag 8:00 Uhr Frühstück
  9:00 Uhr 1. Seminar-Element: Bretter, die die Welt bedeuten
  10:30 Uhr Pause
  11:00 Uhr 2. Seminar-Element: Spieglein, Spieglein an der Wand
  12:00 Uhr Mittagessen und Zeit zur freien Gestaltung
  14:30 Uhr 3. Seminar-Element: Beginn der Traumreise
  16:00 Uhr Pause
  16:30 Uhr 4. Seminar-Element: Fortsetzung der Traumreise
  18:00 Uhr Abendessen
  19:00 Uhr Gemütliches Beisammensein, Gespräche, Diskussionen, sich Kennenlernen
Sonntag 8.00 Uhr Frühstück
  9.00 Uhr 5. Seminar-Element: Nicht gut, nicht schlecht, nur anders
  10.30 Uhr Pause
  11.00 Uhr Ausklang, Auswertung und Resumee
  12.00 Uhr Mittagessen
  anschließend Heimreise