Netzwerk Sektenausstieg e.V.

Ein ehemaliger Kirchenältester der Zeuge Jehovas wurde der Unzucht mit einer Minderjährigen für schuldig befunden. Es ging um einen Fall aus dem Jahre 1992 mit einem 8-jährigen Mädchen bei sich zuhause.

Eine Jury im Bezirksgericht in Lyon sprach am Donnerstag Daniel Steven Fitzwater schuldig, der jetzt bis zu 20 Jahren Gefängnis zu erwarten hat, wenn er am 20. April noch einmal wegen der Urteilsverkündung vor Gericht steht.

Während des Prozesses sagte John Schlegelmilch, oberster Bezirksstaatsanwalt, Fitzwater habe seine Stellung als Kirchenältester ausgenutzt, um vor dem Vorfall das Vertrauen der Familie des Opfer zu erlangen.

Das Mädchen, heute 13, wurde der in Obhut der Frau von Fitzwater gelassen, als ihre Eltern auf einen Jagdausflug gingen, und sie wurde sexuell belästigt, als Frau Fitzwater eine Fahrt in die Stadt unternahm, sagte der Staatsanwalt. „Er sollte eigentlich über die Herde wachen“, aber er beging ein „Verbrechen gegen die Natur und gegen Jehova“, sagte Schlegelmilch.

Das Mädchen ging dazu über, Verhaltensauffälligkeiten zu entwickeln, Alpträume durchzumachen und im Alter von 10 Jahren zu versuchen, sich das Leben zu nehmen, fügte er hinzu.

Doch der vom Gericht bestellte Pflichtverteidiger Jeffrey Morrison bezweifelte die Glaubwürdigkeit des Mädchens. Er sagte, sie habe andere desselben Verbrechens bezichtigt. „Es wird Ihre Aufgabe sein, zu entscheiden, was Tatsache und was Phantasie im Hirn eines bekümmerten jungen Mädchens ist“, sagte er den Jurymitgliedern.

Fitzwater vertrat vor Gericht die Haltung, die Beschuldigungen abzustreiten, aber zwei Frauen unterstützten die Seite des Staatsanwaltes, indem sie aussagten, er habe auch sie unzüchtig berührt, als sie jung waren. Eine davon war seine Stieftochter.

Fitzwater lebte in Weed Heights, einem Bergbaustädtchen in der Nähe von Yerington, als das Verbrechen geschah. Seitdem ist er aus dem Gebiet von Lyon weggezogen. Yerington liegt 80 Meilen südwestlich von Reno.

Quelle: Las Vegas Sun, 16.03.1998