Netzwerk Sektenausstieg e.V.

NotizenFür die Mehrheit der Zeugen Jehovas gilt eine ganz einfache Weltanschauung. Auf der einen Seite "die Wahrheit" und auf der anderen "die Welt". Hier hohe moralische Ansprüche und dort jede Form von Unmoral. Kinderschänder kommen nach dieser simplifizierten Denke nur unter katholischen Geistlichen vor, genauso wie Betrüger, fremdgehende Ehemänner und drogensüchtige Kinder. Das die Realität ganz anders aussieht, merkt man erst, wenn man sehr viele Kontakte unter Zeugen Jehovas hat. Und wenn man systematisch die Berichterstattung in den Medien beobachtet.

Anerkennung als "Körperschaft des Öffentlichen Rechts" gefordert
Das Bundesverfassungsgericht (BVG) prüft anhand einer Klage der Zeugen Jehovas das Verhältnis von Kirche und Staat.

KARLSRUHE - Eigentlich sind die Zeugen Jehovas nach ihren eigenen Worten "kein Teil der Welt". Ihr Verständnis von christlicher Neutralität gebietet Abstinenz in politischen Dingen. Nun wollen sie aber doch stärker am staatlichen Leben teilnehmen.

Ehemalige Zeugen Jehovas berichten bei einem Vortrag im Pfarrzentrum
Von unserer Mitarbeiterin Hannelore Klug

LANDSBERG - Der Saal ist voll. Am Rednerstisch sitzt still wartend ein elegant gekleideter älterer Herr.

„Alles Lüge“, sagt Erich Kriegisch, der Kaufbeurer Chef-Älteste, zu den Vorwürfen der Selbsthilfegruppe Sektenausstieg Allgäu. Die Zeugen Jehovas seien keine Sekte und haben auch keine Verbindung zu anderen Sekten.