Netzwerk Sektenausstieg e.V.

Die Wachtturm-Gesellschaft hat ein System errichtet, das Kritik nicht duldet und für Andersdenkende keinen Platz hat. Und das, obwohl einige der Wachtturm-Lehren alles andere als wasserdicht sind.

Könnte eine Strategie nach dem Motto "Keine Fragen - Keine Auskünfte" die Probleme in Verbindung mit der medizinischen Betreuung von Zeugen Jehovas entschärfen?

Auch unter Zeugen Jehovas gibt es Homosexuelle. An diese offensichtlich nicht kleine Gruppe wendet sich die Website einer amerikanischen Selbsthilfegruppe.

Die Haltung der Wachtturm-Gesellschaft zu Bluttransfusionen ist nicht so eindeutig und einheitlich, wie man es den Gläubigen gern weismachen möchte. Wenn es den eigenen materiellen Interessen dient, macht man von seiten der WTG schonmal Zugeständnisse an die "obrigkeitlichen Gewalten", wie in Skandinavien auf ungewöhnlichem Wege zu erfahren war:

Es war wohl eine der ganz seltenen Ausnahmen, in der sich ein Mitglied der Wachtturm-Gesellschaft dazu bereit erklärte, zumindest indirekt mit einem "Abtrünnigen" in den Dialog zu treten. Doch die Hörer von BBC Radio konnten es am 14. Juni 1998 tatsächlich erleben: Ein Interview mit einem "liberalen Ältesten" und Paul Gillies, Sprecher der Watchtower Bible & Tract Society.