Netzwerk Sektenausstieg e.V.

Die Wachtturm-Gesellschaft hat ein System errichtet, das Kritik nicht duldet und für Andersdenkende keinen Platz hat. Und das, obwohl einige der Wachtturm-Lehren alles andere als wasserdicht sind.

Wie wird es wohl zugehen in diesem Neuen System, von dem die Zeugen Jehovas träumen. Michael Pendley hat einmal den Ist-Zustand auf die Zeit unmittelbar nach Harmagedon übertragen. Ein Science Fiction Bericht, den vermutlich nur Insider verstehen.

Die Wachtturm-Gesellschaft redet nicht gerne über ihre Vergangenheit. Und wenn, dann nur in Form selektierter Zitate, die sorgsam verschleiern, welcher Unsinn in ihrem Namen schon verbreitet wurde.

Die Wachturm-Gesellschaft zitiert gerne wissenschaftliche und historische Werke - sofern diese ihre Lehren unterstützten. Doch man muss vorsichtig sein, denn so manches Zitat wird missbraucht.

Auch unter deutschen Ärzten ist man sich des Verbots von Bluttransfusionen unter Zeugen Jehovas bewusst (auch wenn die WTG den begriff "Verbot" in diesem Zusammenhang nicht mehr in den Mund nimmt). Ein Artikel aus dem Deutschen Ärzteblatt vom Januar 2002 nennt interessante Zusammenhänge.