Netzwerk Sektenausstieg e.V.

Die nachfolgenden Berichte und Erfahrungen sollen Aussteigern dabei helfen, ihre eigene Situation besser einzuordnen. Außerdem erlauben sie auch Außenstehenden und „Interessierten“ einen realistischen Einblick in die Denkwelt, die im Inneren der Sekte herrscht. Wer einen Beitrag für diese Rubrik hat, ist herzlich eingeladen, ihn uns zukommen zu lassen.

Ich wurde seit meinem fünften Lebensjahr als Zeuge Jehovas erzogen. Nach dem High School-Abschluß war ich etwa zwei Jahre im Pionierdienst und diente ein Jahr lang im Bethel.
Ich hatte mein ganzes Leben über Zweifel an dem, was gelehrt wurde, doch ich hatte nicht das Gefühl, es sei innerhalb der Versammlung erlaubt, die Wachtturm-Gesellschaft anzuzweifeln.

"Stellt euch vor, Sizilien… Nein, stellt euch vor, Turin 1972."

Jetzt kommt keine Geschichte von Sofia von den Golden Girls, sondern lediglich meine ganz persönliche Geschichte.

Ich wurde am 25. Februar 1958 in Frauenfeld als drittes und jüngstes Kind der Familie Wernli geboren. Meine Schwester ist sechs, mein Bruder fünf Jahre älter als ich.

Zweifle nicht an dem, der dir sagt, er hat Angst,
aber hab Angst vor dem, der dir sagt, er kennt keinen Zweifel.

Erich Fried: Angst und Zweifel, aus: Gegengift, 1974