Sebastian Gronbach

Im Januar 2015 gründete ein Mann namens Sebastian Gronbach, zusammen mit seiner Frau einen Ashram in der Nähe von Bonn. Sie nannten ihn „Anahata Akademie für gesunde Lebensweise“, kurz Ashram 2.0. Damals bezeichnete sich Herr Gronbach noch als „spiritueller Leiter, Mediator und Autor“. Kurze Zeit darauf ernannte er sich zu einem „evolutionären-integralen Guru“. Die neue religiöse Bewegung „Sacred Human“ zu Deutsch „Heiliger Mensch“ wurde im Sommer 2017 gegründet. Außerdem wurde Ende 2017 ein zweiter Ashram im Chiemgau von Joachim Wetzky und seiner Lebensgefährtin Susanna Machowinski gegründet. Diesen lösten sie nach ihrem Ausstieg wieder auf.

Joachim Wetzky war einer der ersten „Schüler“ von Sebastian Gronbach, in der Zeit von April 2014 bis November 2018. Er ist Diplom-Psychologe, Coach, Achtsamskeitstrainer und Buchautor.
Susanne Machowinski war „Schülerin“ von August 2015 bis November 2018. Heute studiert sie Philosophie und Gesellschaftswissenschaften.
Beide haben sich im Kult kennengelernt, sind ein Paar und haben den Kultausstieg gemeinsam gemeistert und darüber hinaus einen bemerkenswerten Report geschrieben.

Am 09.05.2019 veröffentlichten Sie einen Report über Sebastian Gronbach und seinen religiösen Kult. Beide waren sich der Risiken bewusst, die sie mit dem Verfassen dieses Reports eingingen. Der Kult sprach öffentlich darüber, Maßnahmen gegen die Verfasser zu ergreifen. Sie wurden als „durchgeknallte und enttäuschte Kinder-Egos“ denunziert und es wurde behauptet, sie wollen einen „Vernichtungsfeldzug“ gegen Sebastian Gronbach führen.

Joachim Wetzky und Susanna Machowinski wollen eben keinen „Vernichtungsfeldzug“ führen. Ihre Intension dient der Aufklärung und soll Menschen helfen, die Strukturen eines destruktiven Kultes zu erkennen, damit sie sich eine eigene Meinung bilden können. Sie sehen sich moralisch und ethisch verpflichtet, im Rahmen der Meinungsfreiheit sowohl von ihren persönlichen als auch von den Erfahrung anderer Betroffener zu berichten.

Dieser Report berichtet über die Erfahrungen von über 30 ehemaligen Schülern und Schülerinnen, sowie von anderen Betroffenen. Sie haben auch mit Experten aus dem Bereich Psychologie, Therapie, Gemeinschaften, Politik und zusätzlich mit Sektenaustiegsstellen in NRW, Essen, Bayern und Österreich gesprochen. Zusammen kommen sie auf über 80 Kontakte, die sich um die Analyse der neuen religiösen Gruppierung „Sacred Human“ und ihrem Kultführer Sebastian Gronbach drehen.

Wir selbst sind uns sicher, dass wir nicht in diesen Kult eingestiegen wären, wenn wir die Möglichkeit gehabt hätten, persönliche Erfahrungen und Berichte von Betroffenen in dieser Art lesen zu können. Ebenso soll er [der Report] dazu dienen, Angehörige von Betroffenen die komplexen Mechanismen von destruktiven Psychogruppen zu vermitteln und auch aufzuzeigen, wie schwer es ist, sich von Gruppierungen dieser Art zu befreien.

Joachim Wetzky und Sussana Machowinski

Der Report als PDF zum nachlesen: Report Sacred Human Kult