Die Spät-Einsteigerin

Wie die Liebe eine 36-Jährige in die Sekte hineinzog

WITTLICH. (mai) Die Liebe brachte eine 36-Jährige zu den Zeugen Jehovas. Doch ihr Selbstbestimmungswille ließ sich nicht mit dem Leben der Sekte in Einklang bringen.

Die Hineingeborene

Wie eine Frau 19 Jahre als „Zeugin” erlebte

WITTLICH. (mai) Sie glaubte an das, was ihr die Sekte vorschrieb – von Kindesbeinen an. 19 Jahre lebte sie als Zeugin Jehovas. Bis es zu viel wurde. Ein Erfahrungsbericht.

Infolink Trier in den Medien

Über die Gründung der Infolink Gruppe in Trier berichtete nicht nur das Südwestfernsehen in seinem Magazin "Ländersache". Auch der Trierische Volksfreund brachte einen ganzseitigen Titel über das Problem Zeugen Jehovas und die beiden Gründerinnen des neuen Gesprächskreises in der Domstadt an der Mosel.

Ehemalige Zeugen

Wer sich aus den Fängen der "Zeugen Jehovas" befreien möchte, fällt oft in ein tiefes Loch:

Soziale Kontakte wurden jahrelang nach den strengen Regeln der "Wachtturm Gesellschaft" auf ein Minimum reduziert, selbst geschäftliche Verbindungen galt es einzuschränken. Wer aussteigt, steht alleine da. Diese Regeln sind Druckmittel, um die Mitglieder der "Zeugen Jehovas" vom Ausstieg abzuhalten und den Kontakt mit Kritikern zu unterbinden.