Die nachfolgenden Berichte und Erfahrungen sollen Aussteigern dabei helfen, ihre eigene Situation besser einzuordnen. Außerdem erlauben sie auch Außenstehenden und „Interessierten“ einen realistischen Einblick in die Denkwelt, die im Inneren der Sekte herrscht. Wer einen Beitrag für diese Rubrik hat, ist herzlich eingeladen, ihn uns zukommen zu lassen.

Die Kämpfernatur in mir

"Stellt euch vor, Sizilien… Nein, stellt euch vor, Turin 1972."

Jetzt kommt keine Geschichte von Sofia von den Golden Girls, sondern lediglich meine ganz persönliche Geschichte.

Zeugen Jehovas: pro und kontra

"Zweifle nicht an dem, der dir sagt, er hat Angst,  aber hab Angst vor dem, der dir sagt, er kennt keinen Zweifel." (Erich Fried: Angst und Zweifel, aus: Gegengift, 1974)

Jim Rizoli - mehrfaches Opfer von Machtmissbrauch der Ältesten

Bei mir begann alles im Spätsommer 1972, als mein Zwillingsbruder an der Tür einen Vollzeitdiener der Zeugen Jehovas traf. Diese Begegnung führte dazu, daß gedrucktes Material bei ihm zum Lesen zurückgelassen wurde, das er gedanklich höchst anregend fand.