Die nachfolgenden Berichte und Erfahrungen sollen Aussteigern dabei helfen, ihre eigene Situation besser einzuordnen. Außerdem erlauben sie auch Außenstehenden und „Interessierten“ einen realistischen Einblick in die Denkwelt, die im Inneren der Sekte herrscht. Wer einen Beitrag für diese Rubrik hat, ist herzlich eingeladen, ihn uns zukommen zu lassen.

27 Jahre Reise in die Freiheit

Ich wurde als zweites Kind einer in 2. Generation bei den Zeugen Jehovas aktiven Familie geboren. Meine Eltern hatten sich sehr ein Mädchen gewünscht und waren bei meiner Ankunft überglücklich.

Mein Leben als Zeuge Jehovas vor und nach dem Austritt

Es gab viele Gründe, warum wir die Gemeinschaft der Zeugen Jehovas verlassen haben. Zunächst muss ich sagen, jeder sollte das machen, was er für richtig hält.

Unsere Vorgeschichte ist so wie bei vielen anderen Ex-Zeugen Jehovas wohl auch. Wir sind in der Versammlung nur Mitläufer gewesen. Nie waren wir Vorbilder für andere Glaubensbrüder (nach deren Meinung).

Hier ganz kurz meine Geschichte

Ich bin in "der Wahrheit" aufgewachsen, und war immer "brav", ein Vorbild für andere Kinder und Jugendliche, viel im Dienst unterwegs, die Freude meiner Eltern und Großeltern, in der Versammlung sehr beliebt. Habe mich mit 14 aus voller Überzeugung taufen lassen und nie etwas kritisch hinterfragt.