Die nachfolgenden Berichte und Erfahrungen sollen Aussteigern dabei helfen, ihre eigene Situation besser einzuordnen. Außerdem erlauben sie auch Außenstehenden und „Interessierten“ einen realistischen Einblick in die Denkwelt, die im Inneren der Sekte herrscht. Wer einen Beitrag für diese Rubrik hat, ist herzlich eingeladen, ihn uns zukommen zu lassen.

Boas - cholerischer Vater und Fundamentalismus

Ja, es gibt schon zu viele von diesen Geschichten, welche die dramatischen Umstände schildern, was die Kindheit bei Zeugen Jehovas betrifft - zu viele deshalb, weil diese unschuldigen Kinder es eigentlich nie verdient haben, so erzogen zu werden.

Wie es ist, ein transsexueller Mormone zu sein

Ich wurde an einem sehr kalten Herbsttag in einer deutschen Kleinstadt geboren. Als der Arzt mich nach der Geburt untersuchte, stellte er überzeugt fest, ich sei ein „Junge“. Meine Mutter war glücklich, meine Schwester eifersüchtig. Ich wuchs mit wenig Liebe und viel Leid auf, da wir wenig Geld zum Leben hatten.

Prägende Jahre

Hallo! Ich habe lange überlegt, ob ich meine Geschichte mal aufschreibe und vor allem ob ich sie veröffentlichen soll.

Klar, meine Geschichte ist nichts im Gegensatz zu anderen, die ich hier schon gelesen habe. Aber ich hoffe, ihr verzeiht mir, ich bin mal egoistisch. Ich habe bemerkt, es hilft mir, es nieder zu schreiben und damit, dass ich es hier veröffentliche, möchte ich auch gewissermaßen mit einem Teil meiner Vergangenheit abschließen.

AmyBlue – meine "Zeugen"-Aussage

Meine Geschichte ist wahrscheinlich ziemlich klassisch, wenn es „die“ klassische Zeugen-Jehovas-Geschichte überhaupt gibt.