Unsichtbare Mehrung beim Gedächtnismahl

Heute gab es bei uns den Königreichsdienst vom September 2009. Dieser enthält die heiß ersehnte Zahl der Besucher des diesjährigen Gedächtnismahles:

269.303 waren es. Sie erscheint gigantisch, da nach getreuer Zeugenmanier wieder einmal Äpfel mit Birnen verglichen werden.

Predigtdienst-Höhepunkte

Die Einladungsaktion vor dem Gedächtnismahl wurde sehr gut unterstützt. Im März setzten die Verkündiger durchschnittlich 9,6 Stunden im Predigtdienst ein und im April waren es 9,5 Stunden. Beim Gedächtnismahl wurden dann 269.303 Anwesende gezählt. Das sind 106.759 mehr als die durchschnittliche Verkündigerzahl im Dienstjahr 2008. Ein Ansporn, stets "reichlich beschäftigt" zu sein "im Werk des Herrn" (1. Kor. 15:58).

Unser Königreichsdienst, September 2009

"106.759 mehr als die durchschnittliche Verkündigerzahl im Dienstjahr 2008" verkündet jubelnd der Königreichsdienst. Mit keiner Silbe wird die Besucherzahl des Vorjahres erwähnt, obwohl diese die einzig zuverlässige Vergleichsgröße wäre. Doch dies geschieht mit Bedacht, denn 2008 gab es noch 273.104 Anwesende. Das wäre dann eine beachtliche "Mehrung" von -3801!. Ist das etwa die unsichtbare Mehrung gemäß der neuen Erklärung des Gleichnisses vom "Sauerteig"?