Wachtturm-Gesellschaft beendet Verbindung zur UNO

Die Wachtturm-Gesellschaft stellte im Jahre 1991 einen Antrag bei den Vereinten Nationen, als sogenannte nichtstaatliche Organisation (NGO) als assoziiertes Mitglied der UNO aufgenommen zu werden. Der Antrag wurde 1992 angenommen.

Das bestätigte das Department of Public Information (DPI) der UNO in ihrem Fax vom 11. Oktober 2001, das an alle Personen verschickt wurde, die in dieser Angelegenheit angefragt hatten.

"Durch ihre Assoziation," drückte die Wachtturm-Gesellschaft nach den Worten des DPI "ihre Zustimmung aus, den Kriterien für eine solche Assoziierung anzuerkennen, zu denen die Unterstützung und Anerkennung der Grundsätze der Carta der Vereinten Nationen gehört, sowie die Verpflichtung zur Durchführung wirkungsvoller Informationsprogramme gegenüber ihren Mitgliedern und einer breiteren Öffentlichkeit über die Aktivitäten der UN."

Mit anderen Worten: Die Wachtturm-Gesellschaft erklärte sich mit ihrem Antrag zur Assoziierung als nichtstaatliche Organisation dazu bereit, ihre Informationsmedien - also primär ihre Zeitschriften Der Wachtturm und Erwachet! - dafür zu nutzen, um die Aktivitäten der Vereinten Nationen zu kommunizieren.

Die Information, dass die Wachtturm-Gesellschaft mit der UNO zusammen arbeitet, hat unter Zeugen Jehovas weltweit für erhebliche Unruhe gesorgt. So gingen bei der UNO Tausende von Anfragen besorgter Zeugen Jehovas per Fax, Telefon und eMail ein, die diese Nachricht einfach nicht glauben konnten. Auch die Weltzentrale der Zeugen Jehovas in Brooklyn, New York, wurde mit Anfragen bombardiert. Zweigbüros in zahlreichen Ländern - viele von ihnen hatten von der Sache offensichtlich selbst noch nichts gehört - mussten sich mit der peinlichen Angelegenheit auseinander setzen. Eine Situation, die zu eskalieren drohte und die Offiziellen in Brooklyn am 10. Oktober 2001 dazu veranlasste, ihre Mitgliedschaft bei der UNO zu widerrufen.

In dem erwähnten Fax des Department of Public Information wird daher bestätigt:

Im Oktober 2001 beantragte die Watchtower Bible and Tract Society die Beendigung ihrer Verbindung zu DPI. Diesem Antrag folgend hat DPI beschlossen, die Watchtower Bible and Tract Society of New York mit Wirkung vom 9. Oktober 2001 zu disassoziieren.

Die Wachtturm-Gesellschaft ist offensichtlich entschlossen, die Sache so gut es geht zu vertuschen. Eine offizielle Pressemitteilung wurde daher nie herausgegeben. Zeugen Jehovas, die über das Internet oder diverse Presseartikel davon gehört haben und besorgt/verwirrt in ihrem Zweigbüro anriefen, wurden zunächst recht unterschiedliche Versionen einer Erklärung gegeben. Erst zwei Wochen nach Beendigung der Zusammenarbeit mit der UNO hatte man eine "offizielle Sprachregelung" gefunden, die eine Darstellung der Situation erhält, wie man sie sich verlogener kaum vorstellen könnte.

Das Fax des Department of Public Information der UNO spricht jedoch eine eindeutige Sprache und macht alle hilflosen Erklärungsversuche seitens der Wachtturm-Gesellschaft zu dem, was sie sind: Lügen. Schließlich ist eindeutig nachgewiesen, dass die Wachtturm-Gesellschaft die Menschen, die volles Vertrauen in sie als "Jehovas Organisation" setzen, zehn Jahre lang hinters Licht geführt hat. Indem sie selbst mit den Vereinten Nationen verbunden war und ihren Mitgliedern gleichzeitig lehrte, die Vereinten Nationen wären die Erfüllung des "scharlachfarbenen wilden Tieres" aus der Offenbarung, das von Babylon der Großen geritten und schon bald in der Schlacht von Harmageddon vernichtet würde.


Originaltext der Erklärung des Department of Public Information der Vereinten Nationen:

11 October 2001

To Whom It May Concern:

Recently the NGO Section had been receiving numerous inquiries regarding the association of the Watchtower Bible Tract Society of New York with the Department of Public Information (DPI). This organization appiled for association with DPI in 1991 and was granted association in 1992. By accepting association with DPI, the organization agreed to meet criteria for association, including support and respect of the principles of the Charter of the United Nations and commitment and means to conduct effective information programmes with its constituents and to a broader audience about UN activities.

In October 2001, the Watchtower Bible and Tract Society of New York requested termination of it association with DPI. Following this request, the DPI has made a decision to disassociate the Watchtower Bible and Tract Society of New York as of 9 October 2001.

We appreciate you interest in the work of the United Nations.

Yours Sincerely,

Paul Hoeffel

Chief NGO Section Department of Public Information

Original-Fax der UNO zum Austritt der Wachtturm-Gesellschaft: