DPI-Assoziiertenstatus

Vereinte Nationen

Presseerklärung

Abteilung für Öffentliche Information, Nachrichtenübermittlung, New York

NGO/208
PI/755

14. Februar 1992

DPI/NGO Einführungskurse in der Hauptzentrale, 20-21 Februar
Siebenunddreißig Organisationen wurde der DPI-Assoziiertenstatus gewährt

Der jährliche DPI/NGO-Einführungskurs für neu akkreditierte Repräsentanten von Nichtregierungsorganisationen wird am 20. und 21. Februar in der Hauptzentrale stattfinden. In dieser Einführung werden Mitarbeiter in verantwortlichen Positionen aktuelle UN-Aktivitäten diskutieren und eine Einführung in die Informationsressourcen der Vereinten Nationen geben.

Am 28. Januar akzeptierte die Abteilung für Öffentliche Information (DPI) 37 Nichtregierungsorganisationen (NGOs), die die Akkreditierung beantragt hatten. Unter anderem die American Cancer Society(USA), das Centro Unesco de Galicia (Spanien), die Confederación Latinoamerican de Cooperativos de Ahorro y Crédito (Panama), Doctors Without Borders/Médecin sans frontières (USA/Frankreich), die Ford Foundation (USA), die Foreign Policy Association (Russland), die Foundation for Amity and National Solidarity (Indien) und die Russian-American University (Russland). Eine komplette Aufstellung ist bei DPI erhältlich.

Die Abteilung konnte die Aufnahmeanträge von 13 Organisationen nicht annehmen und beendete die Zusammenarbeit mit 14 anderen, die nicht aktiv waren.

Die NGOs, die von DPI offiziell anerkannt sind, arbeiten mit den Vereinten Nationen zusammen, um in der Öffentlichkeit Verständnis und Unterstützung der Programme und Ziele der Vereinten Nationen zu generieren. In den letzten fünf Jahren hat sich die Zahl der mit DPI verbundenen NGOs fast verdoppelt und beläuft sich nun auf mehr als 1.300.

Damit die Assoziation mit DPI gewährt werden kann, müssen die NGOs eine nationale oder internationale Stellung haben, die Charta der Vereinten Nationen unterstützen, eine ausreichende Mitgliederzahl haben und die notwendigen Ressourcen aufweisen, um eine effektive Abdeckung zu gewährleisten.

Das zweitägige Orientierungsprogramm beginnt mit einem Bericht über die United Nations Conference on Evironment and Development, der von Jean-Claude Faby, Direktor des Konferenzsekretariats im New Yorker Büro, präsentiert wird. Grundlegende Energiethemen werden von Ahmedou Ould Abdallah, Sonderkoordinator Neue und erneuerbare Energien, Generaldirektor für Entwicklung und internationale wirtschaftliche Zusammenarbeit, angesprochen. Roma Stibravy, Beraterin des International Research and Training Institut for the Advancement of Women and des Entwicklungsprogramms der Vereinten Nationen (UNDP) wird eine Vorführung einer innovativen solargetriebenen Kocheinrichtung geben.

Am Donnerstag Nachmittag wird ein spezielles einstündiges Videoprogramm den NGOs Videos der Vereinten Nationen vorstellen. Daran wird sich eine von Faroud Mawlawi, Leiter der Abteilung "NGO and Institutional Relations, DPI" und Farida Ayoub, Leiter der NGO-Einheit beim Department of International Economic and Social Affairs durchgeführte Diskussion zum Thema "Historische Perspektiven und funktionale Verbindungen zwischen den Vereinten Nationen und den NGOs" anschließen.

Zu den jeweiligen aktuellen Aktivitäten der Vereinten Nationen auf politischem, wirtschaftlichem und sozialem Gebiet werden Stellung nehmen: Giandomenico Picco, stellvertretender Generalsekretär, Büro des Generalsekretärs; Sarbuland Khan, Leiter Gemeinschaftliche Planung und organisationsübergreifende Zusammenarbeit, Abteilung für internationale wirtschaftliche und soziale Angelegenheiten; und Faiha Kamal, stellvertretender Direktor, Abteilung für Angelegenheiten des Wirtschafts- und Sozialrats und Sekretariatsdienste, Büro für politische Angelegenheiten und Generalversammlung und Sekretariatsdienste.

Die NGO-Vertreter werden dann vom Bibliotheksleiter Jakob van Heijet zu einem Rundgang durch die Dag Hammarskjöld Bibliothek eingeladen. Ein vom DPI/NGO ausgerichteteter Empfang (Einladung erforderlich) folgt im UNCA Club.

Am Freitag Morgen konzentriert sich das Programm auf die Informationsressourcen von DPI. Zu den behandelten Themen gehören: die Einrichtungen des NGO Resource Center, Möglichkeiten von Gruppenprogrammen und wie man per Computer an Fotos und Informationen der Vereinten Nationen gelangt.

Das Programm schließt mit der Darstellung, was es aus NGO-Sicht bedeutet, ein effektiver NGO-Repräsentant zu sein. Referenten sind Margery Cohen, League of Women Voters; Stephen Collett, Friends World Committee for Consultation; Amelie Dozzi, International Social Service; und Kathleen Soudant, World Alliance of Young Men's Christian Association (YMCA).

Weitere Informationen über den jährlichen DPI/NGO-Einführungskurs sind erhältlich beim

NGO Resource Center, Raum S-101
Tel. (212) 963-7234

Quelle: Vereinte Nationen, 14.02.1992
Autor: Department of Public Information