Neues Licht zum Thema Bart

Ein vorbildlicher Zeuge Jehovas darf keinen Bart tragen. Warum, kann eigentlich niemand so richtig erklären, aber es gilt als eisernes Gesetz und wer sich dem widersetzt, darf nicht mehr darauf hoffen, irgendwelche "Vorrechte" wahrnehmen zu dürfen.

Der Trick mit dem 'eigenen' Gewissen

Die Wachtturm-Gesellschaft behauptet zunehmend in der Öffentlichkeit, bei den Zeugen Jehovas gäbe es weder autoritäre Strukturen, noch würde irgendein Einfluß auf die Entscheidungen der Gläubigen ausgeübt. Wenn sich also ein Zeuge Jehovas nicht an demokratischen Wahlen beteiligt oder eine Bluttransfusion ablehnt, dann sei das einzig und allein seine persönliche Gewissensentscheidung.

... und taufet sie

Ein Zeuge Jehovas, der sich taufen lassen will, muss sich vorher durch Beantwortung zweier ritueller Tauffragen der irdischen Organisation der Zeugen Jehovas unterordnen. Ist ein solches Vorgehen schriftgemäß? J. Bobrowski hat die christliche Taufe näher betrachtet.