Zeugen Jehovas und Rassismus

Zeugen Jehovas rühmen sich damit, Menschen aus allen Nationen zu vereinen. Dabei sollen Unterschiede in Sprache, Herkunft und Hautfarbe keine Rolle spielen, denn alle Menschen seien „Brüder“.

Die Wachtturm-Gesellschaft und ihre Prophezeiungen

In der Öffentlichkeit wird Zeugen Jehovas gern vorgeworfen, in der Voraussage diverser Weltuntergangsdaten wenig zimperlich gewesen zu sein. Anhänger der Zeugen Jehovas sind davon überzeugt, diese Vorwürfe seien allesamt unzutreffend. Fest stehe allerdings, dass 1914 die "Zeit des Endes" begonnen habe.

"Das Ende der falschen Religion ist nahe!"

Nun ist es wieder mal soweit, die Wachtturm- Bibel- und Traktatgesellschaft wendet sich noch einmal mit einer „Frohen Botschaft“ an die Seelen unseres Erdenrunds.

Die Heuschrecken der Gesellschaft

Vermutlich hat sich jeder christlich orientierte Mensch, der dem in den Schulen und Kirchen angebotenen Religionsunterricht mehr oder weniger aufmerksam gefolgt ist, längst daran gewöhnt, dass die der Bibel entnommenen Geschichten höchst unterschiedliche Interpretationen erfahren.