Ein totalitäres System, in dem Machtstrukturen nur von oben nach unten verlaufen, lädt zu Missbrauch geradezu ein. Das ist auch bei den Zeugen Jehovas nicht anders. Es verwundert daher nicht, wenn immer mehr Stimmen laut werden, die davon berichten, was hinter Wohnungstüren und bei geschlossenen Komiteesitzungen wirklich abgeht.

Kinder in totalitären Bewegungen

Als nächste Sorge – die zweite Generation:
Die Auswirkungen für Kinder in totalitären Bewegungen

Referat von Barbara Kohout, bei der Jahresfachtagung 2013 der Elterninitiative zur Hilfe gegen seelische Abhängigkeit und religiösen Extremismus e.V. (EI) und der ADK-Bayerische Arbeitsgemeinschaft Demokratischerkreise e.V.

Prozesseifrige Eltern von Zeugen Jehovas holen sich richterlichen Korb

Es hätte für sie eigentlich ganz glimpflich enden können.

Die Eltern eines Siebtklässlers in Bocholt, NRW, haben ihren Sprössling von der verpflichteten Teilnahme am Kinobesuch der Schulklasse abgehalten und damit ein Bußgeldverfahren eingeleitet, das aber eingestellt wurde.

So weit, so gut, könnte man meinen.

Die zwei Gesichter der Zeugen Jehovas

Wer bisher geglaubt hat, Religion sei Privatsache und Eltern sollten ihren Kindern selbstverständlich auch ihre Weltsicht bzw. ihre Glaubensansichten ohne Einmischung des Staates vermitteln, sollte unbedingt noch einmal innehalten und gründlich darüber nachdenken, ob er die ganze Tragweite einer solchen Sicht verstanden hat.

Junge Leute fragen sich: Warum sollte ich lügen?

"Ich kam mit einer schlechten Note aus der Schule. Meine Eltern fragten mich, wie die Arbeit gelaufen sei und ich sagte ihnen die Wahrheit. Danach bekam ich Hausarrest und Fernsehverbot für einen Tag. Ich fühlte mich fürchterlich." Tim, 14 Jahre