ein Stapel BriefeSo mancher Ausschluss wird von einem ausführlichen Brief an die Wachtturm Gesellschaft oder zumindest die Ältesten der eigenen Versammlung begleitet. Und so mancher Zeuge hat sich schon die Mühe gemacht, seine Zweifel und Fragen direkt an die Wachtturm Gesellschaft zu schreiben.

Die in dieser Kategorie veröffentlichten Briefe zeigen außerdem, wie man in der selbsternannten "einzig wahren Organisation Gottes" mit Andersdenkenden umgeht.

Die doppelbödige Moral der Zeugen Jehovas und Wachtturmgesellschaft

Wir lesen schon seit einiger Zeit Ihre Website. Wir sind froh, daß es sie gibt. Sie hat uns die Augen geöffnet und uns die Wachtturmgesellschaft von einer Seite gezeigt, die uns bisher verschwiegen wurde. Wir haben oft nächtelang alles gelesen und geprüft.

Abschiedsbrief von Marko an seine Versammlung

Ein Zeuge Jehovas aus Kroatien, den wir hier Marko nennen wollen, verabschiedete sich mit dem nachfolgenden Brief von seiner Versammlung. Um böswilligen Gerüchten vorzubeugen hat er den Brief nicht nur an die Ältesten, sondern auch an einige seiner Brüder verschickt, die ihm nahe standen.

Christina L. Scott - Selbstmord eines Zeugen Jehovas und die Gründe

Die Zeugen Jehovas behaupten von sich, schon deshalb die einzig wahren Christen zu sein, weil sie einen liebevollen Umgang untereinander pflegen. Auch so mancher Besucher eines Königreichssaals geht mit dem Eindruck nach Hause, auf außergewöhnlich freundliche, zuvorkommende und liebevolle Menschen gestoßen zu sein.

Tina B. - Mann hatte Kinderpornos

Wenn es heraus kommt, dass ein Mann im Internet Kinderpornos tauscht, sollte eigentlich der einzige Weg zur Polizei führen. So dachte auch die Zeugin Jehovas Tina B., als sie einschlägiges Material auf dem PC ihres Mannes fand.

Doch sie ging nicht zur Polizei. Statt dessen ging sie zu den Ältesten, die wiederum bei der Wachtturm-Gesellschaft in Selters Rat holten und daraufhin ihrer Glaubensschwester dringend rieten, ihren Mann nicht anzuzeigen, "denn das würde nur unnötig Schmach auf Jehovas Namen werfen".