Abschiedsbrief von Marko an seine Versammlung

Ein Zeuge Jehovas aus Kroatien, den wir hier Marko nennen wollen, verabschiedete sich mit dem nachfolgenden Brief von seiner Versammlung. Um böswilligen Gerüchten vorzubeugen hat er den Brief nicht nur an die Ältesten, sondern auch an einige seiner Brüder verschickt, die ihm nahe standen.

(aus dem Kroatischen übersetzt)

xxxxxxxx, den 4. 5. 2003

Liebe Brüder,

Ich nahm mir den Vers aus 1. Johannes 4:1 zu Herzen (Geliebte, glaubt nicht jeder inspirierten Äußerung, sondern prüft die inspirierten Äußerungen, um zu sehen, ob sie von Gott stammen, weil viele falsche Propheten in die Welt ausgegangen sind). Vor meiner Taufe wandte ich diese Worte auf alle andere Religionen an, aber nicht gründlich auf meine neue. Nach monatelanger intensiver Recherche und mit Hilfe Gottes Heiligen Geistes bin ich zu folgenden Informationen und Schlussfolgerungen gelangt:

1.

Die Wachtturm-Gesellschaft war von 1991 bis 2001 eine Nichtregierungs-Organisation (NGO - Non Govermental Organisation) der UNO. Sie unterschrieb ein Formular in dem sie vollständig die Ideale der UN unterstützt und verpflichtete sich diese Ideale mit positiv gestimmten Artikeln zu stützten. (das belegen etliche Artikel, insbesondere im Erwachet die positiv über die UN berichteten, siehe EW 22. 10. 92 s. 28;EW 8. 4. 92 s. 30;EW 8. 1. 99 s. 31;EW 22. 9. 99 s. 5 und WT 1. 10. 95 s. 3; im WT vom1. 6. 2003 wurde sogar die These fallengelassen dass der "König des Nordens" mit Hilfe der UNO Gottes Volk angreifen wird).

Die britische Tageszeitung Guardian berichtete über diese heuchlerische Mitgliedschaft in ihrer Ausgabe vom 8. 10. 2001. Einen Tag nach dieser Offenbarung (9. 10. 2001) zog die Gesellschaft ihre Mitgliedschaft zurück. Das sprach sich in vielen Versammlungen schnell herum, so dass viele zum Straucheln gebrachte Brüder das Bethel um Erklärung baten. In Deutschland (bestimmt auch in anderen Ländern) wurde dann in allen Versammlungen ein Brief vorgelesen. Darin wurde zugegeben, dass die Gesellschaft eine NGO war, aber angeblich nur wegen dem Zugang zur UN-Bibliothek. Ebenso wurde im Brief erklärt ,dass sich 2001 die Zulassungskriterien für eine NGO-Mitgliedschaft geändert haben und dass es nun notwendig war die Mitgliedschaft zu beenden.

Diese Erklärungen sind Lügen! Auf der offiziellen Webseite der UN und bei der Informationsabteilung der UN kann man das jederzeit nachprüfen:

United Nations Department of Public Information, Chief NGO Section, Department of Public Information, Room S-1070L, United Nations, New York NY 10017, tel:001(212)963-6842, fax:001(212)9636914-2819

Die Wachtturmgesellschaft war bei der UN als NGO nicht als religiöser sondern als Menschenrechts-Verein eingetragen. Den Zugang zur UN-Bibliothek kann jeder Bürger erhalten und die Zulassungskriterien haben sich nicht geändert.

Wie kann man Vertrauen in eine Organisation haben, die eines sagt, anderes tut und dabei ihre Mitglieder belügt? Mathäus 23:28 (So erscheint auch ihr von außen zwar vor Menschen gerecht, im Innern seid Ihr aber voller Heuchelei und Gesetzlosigkeit.)

2.

Die Wachtturm-Gesellschaft (im weiteren Text WTG) gilt als eine der 10 reichsten Firmen des Staates New York. Neutrale Experten schätzen dass sie eine der größten Immobilienbesitzer der Welt ist. Die WTG besitzt Aktien vieler Unternehmen, darunter auch 50% der Rand Group Inc. die unter anderem auch Teile für die Militärindustrie herstellen. Diese Angaben sind leicht nachprüfbar. Man kann bei der erwähnten Firma oder auch bei bestimmten Finanz-Webseiten einsehen wie viel Aktienanteile die WTG besitzt.

Im Unterschied zur WTG darf eine Zeuge Jehovas z.B. keinen Friseursalon in einer Kaserne betreiben. Ein Bruder der Auslieferungsfahrer ist, dürfte auf seiner Route keine Kaserne oder Kirche haben. Er müsste seinen Job wechseln ,sonst würde er ausgeschlossen. Erinnert uns das nicht ein wenig an Jesu Worte aus Mathäus 23:4 (Sie binden schwere Lasten zusammen und legen sie auf die Schultern der Menschen, sie selbst aber wollen sie nicht mit ihrem Finger bewegen).

In Patterson (Staat New York) wird ein großer luxuriöser Wohnkomplex der Gesellschaft gebaut. Die Firma, welche der WTG das Baumaterial verkaufte, behauptet der Wert dieses Komplexes beträgt nahezu 100 Mio. $. (wer es nicht glaubt soll man hinfahren oder jemanden fragen der da war).

Wie ist das alles in Einklang zu bringen mit Jesu Worten aus Mathäus 8:20 (Die Füchse haben Höhlen, und die Vögel des Himmels haben Schlafsitze, der Menschensohn hat aber keine Stätte wo er sein Haupt niederlegen kann) oder mit Mathäus 6:19 (Hört auf, euch Schätze auf der Erde anzuhäufen)?

3.

Die Offenbarung spricht von 7 Engelstrompeten die Leid auf die Erde bringen. Die WTG deutet diese 7 Ausrufe (s. Offenbarung - Ihr großartiger Höhepunkt ist nahe Kap 21) mit 4 Resolutionen von Bezirkskongressen der 20-iger Jahre und mit der Herausgabe des Buches Deliverance (Befreiung).

Das ist angeblich eine bedeutende Erfüllung eines biblischen Höhepunktes. Warum sind dann diese Resolutionen den Brüdern heute nicht zugänglich? Warum sind andere Bücher aus dieser Zeit (z.B. die Russells oder Rutherfords) nicht zugänglich? Warum ist kein detaillierter Bericht über die so oft erwähnten Kongresse in Cedar Point,Ohio 1919 und 1922 zugänglich?

Weil große Dummheiten in dieser Zeit verkündet worden sind!

Bis 1929 ( Buch Prophecy S. 70) glaubte man, dass die letzten Tage 1799 anfingen, dass Jesus seit 1874 gegenwärtig ist und dass die himmlische Auferstehung 1878 stattfand. Für 1914 war Harmagedon vorausgesagt und für 1918 der Fall Babylons. Für 1925 wurde die Auferstehung Abrahams, Jakobs und anderer Gottesdiener prophezeit. Für deren Empfang wurde in San Diego extra ein Haus gebaut (zur Bestätigung aller angeführten Daten s. z.B. Die Harfe Gottes s 214-220; Die Zeit ist herangekommen und der Wachtturm 15. 6. 1911). Zum Jahr 1925 wurde gesagt, dass es dafür in der Bibel eine größere Bestätigung gäbe als für 1914 (WT 1. 1. 1923 s. 15). 1941 wurde verkündet, dass dieses System nur noch ein paar Monate dauern werde (Buch Children). 1975 sollte das Ende kommen, da 6000 Jahre Menschheitsgeschichte vollendet wären (EW 22. 4. 67 s. 19,20; WT 1. 8. 68 s. 464; EW 22. 4. 74 s. ; Unser Königreichsdienst April 68). Vergessen wir auch nicht die Prophezeiung, dass die Generation von 1914 Harmagedon erleben wird.

Diese Prophezeiung wurde direkt dem Schöpfer zugesprochen (s. Vorwort aller Erwachet Ausgaben bis 10/1995).

Nach allen unerfüllten Prophezeiungen wurde die Schuld immer den Brüdern angeheftet, die angeblich spekulierten und nicht auf Jehova warteten (s. WT 1. 11. 95 s. 17 Abschnitt 6). Doch diese Ideen und Prophezeiungen kamen immer von oben und wer sie verwarf wurde ausgeschlossen. Keine einzige Prophezeiung der WTG hat sich je erfüllt. Keine Einzige! Wie erinnert uns das doch an die Verse aus 5. Mose 18:20,22 (Der Prophet jedoch, der sich anmaßt, in meinem Namen ein Wort zu reden,d as zu reden ich ihm nicht geboten habe,. . . dieser Prophet soll sterben. Wenn der Prophet im Namen Jehovas redet und das Wort trifft nicht ein oder bewahrheitet sich nicht, so ist dieses das Wort, das Jehova nicht geredet hat. Mit Vermessenheit hat der Prophet es geredet. Du sollst vor ihm nicht erschrecken.)

4.

In den 1920-igern und 1930-igern durften sich Jehovas Zeugen nicht Impfen lassen, da die Seren aus Tierblut gewonnen wurden (Golden Age 12. 10. 1921 s. 13: Impfungen werden niemals jemanden das Leben retten, das kommt direkt von Satan; Golden Age 5. 1. 1929 s. 502: Impfungen sind ein Verbrechen; Golden Age 4. 2. 1931 s. 293: Durch das Impfen bekommt der Mensch Tiereigenschaften). Viele Brüder und auch Kinder starben an einer gewöhnlichen Grippe oder an den Pocken.

Organtransplantationen waren bis 1980 ein Ausschlussgrund (WT 15. 11. 1967 s. 702. 704: Transplantationen sind Kannibalismus; WT 15. 3. 1980 s. 31:Transplantationen sind eine Gewissenssache). Wieder starben viele im Gehorsam zur WTG.

In den Konzentrationslagern der Nazizeit machten viele unserer lieben Schwestern höllische Qualen durch, weil sie den deutschen Soldaten keine Winterstrümpfe stricken wollten (heute wäre das natürlich eine Gewissensentscheidung). Ich möchte gar nicht detailliert das Thema aufgreifen wie tausende junger Brüder ,wegen der Zivildienstverweigerung (heute Gewissensentscheidung) jahrelang in unmöglichen Zuständen im Gefängnis saßen.

In Malawi verbot die WTG Ende der 60-iger bis Anfang der70-iger Jahre ihren Mitgliedern die Parteiausweise dieses Landes zu kaufen, da das den Eindruck erwecken würde, sie unterstützten damit das politische System bzw. das "Wilde Tier" (WT 15. 1. 1977 s. 56-59). Wegen diesem "Eindruck", begann eine unbeschreibliche Verfolgung. 1081 Häuser von Zeugen wurden verbrannt, eine große Zahl Brüder auf brutalste Weise gefoltert oder getötet. Mehr als 1000 Schwestern wurden vergewaltigt (eine Schwester von 6, ihre 13jährige Tochter von 3 Männern). 40 Frauen hatten daraufhin eine Fehlgeburt. Tausende flohen in Nachbarländer (siehe Jahrbuch 1965,EW 22. 5. 68 s. 16-22;EW 22. 2. 73 s. 3-22;EW 8. 2. 76 s. 3-12). Das war dann angeblich alles "Licht zur richtigen Zeit" und Jehova hat das zugelassen und so gewollt. Niemals hörte man von der WTG ein Wort des Bedauerns oder der Entschuldigung( was laut dem WT vom 15. 11. 93 s. 28-30 ; WT 15. 9. 96 s. 22-24 und WT 1. 11. 2002 ein Zeichen von Reife und von geistigen Früchten ist).

Wie wahr sind doch die Worte Jesu Christi aus Mathäus 7:16-20 (An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen. . . . Ebenso bringt jeder gute Baum vortreffliche Frucht hervor, aber jeder faule Baum bringt wertlose Frucht hervor; Ihr werdet also diese Menschen an ihren Früchten erkennen)!

Im Gegensatz zu den oben angeführten Beispielen war und ist die WTG gern mit dem "Wilden Tier" und der "Hure" zusammen. In Turin (Italien) sitzt sie im gemeinsamen Rat mit vielen Religionen und Sekten der Welt (Cesnur). Sie nimmt regelmäßig an verschiedenen Konferenzen und Kampagnen verschiedener Religionen und Sekten teil (z.B. am 25. 10. 1997 in Wien unter dem Thema Sekten und der Staat und im Sommer 2000 unter einem ähnlichem Thema). In Deutschland bemühen sie sich den Status einer "Körperschaft des Öffentlichen Rechts" zu erlangen. Im März 2000 vereinbarten sie mit der italienischen Regierung für sich einen besonderen Status (um die Möglichkeit zu bekommen Steuern von ihren Mitgliedern zu kassieren). Und vergessen wir natürlich nicht die skandalöse Mitgliedschaft in der UN. Sprüche 20:23( Zweierlei Gewichtssteine sind für Jehova etwas verabscheuungswürdiges und eine betrügerische Waage ist nicht gut).

5.

In Mexiko verbot die Regierung bis 1989 religiösen Organisationen, Immobilien zu besitzen. Aus diesem Grund war die WTG jahrelang (sogar jahrzehntelang) bei der mexikanischen Regierung als kulturelle Organisation gemeldet. Es wurde in den Versammlungen nicht gebetet, nicht gesungen und im Dienst wurde die Bibel nicht benutzt. Im Wachtturm vom 1.1.1990 Seite 7 will man den Eindruck erwecken dass diese Handlungen verboten waren, was absolut nicht stimmt. Wie ist das in Einklang zu bringen mit dem herausragenden Beispiel Daniels, der wegen dem Vorrecht zu Beten bereit war in die Löwengrube zu steigen? Die WTG ist dagegen wegen ein paar Immobilien bereit das Vorrecht zu Beten, zu Singen und die Bibel im Predigdienst zu nutzen fallen zu lassen.

6.

Bis zum Anfang der 90-iger Jahre verkaufte die WTG ihre Literatur (das wissen wir alle) Aber warum kam es zur Änderung? Aus rein wirtschaftlichen Gründen! Einige Staaten begannen Steuern von der WTG zu verlangen. Uns wurde dann in der Dienstzusammenkunft gesagt, dass wir die Literatur kostenlos abgeben. In der Einleitung beim Predigtdienst sollten wir dann sagen, dass wir unsere Literatur ausschließlich aus freiwilligen Spenden weltweit finanzieren. Wieder eine Lüge! Bis 2000 wurde die Literatur in vielen afrikanischen und asiatischen Ländern noch verkauft.

Schlussfolgerung:

Ich habe hier nur den 20-ten Teil dessen angeführt, was ich über die WTG in Erfahrung bringen konnte (die Themen der 6 Punkte hab ich nur angeschnitten) Das sind alles geprüfte Tatsachen und keine Halbwahrheiten oder Abtrünnigenpropaganda. Das alles hat mich sehr zum Nachdenken gebracht und mich tief enttäuscht.

Im Unterschied zur Bibel, die offen über die Verfehlungen großer Diener Gottes spricht (WT 15. 4. 1974 s. 227 Diener Gottes dürfen niemals Tatsachen verschweigen), kehrt die WTG ihre Vergangenheit unter den Teppich, verfälscht sie und belügt ihre Mitglieder. So haben das ja sogar die Pharaonen nicht gemacht. Die WTG schreibt ihre Verfehlungen Jehova Gott zu, der dann nicht "wahres Licht" gab.

Die WTG benutzt Methoden anderer autoritärer Sekten: Gehirnwäsche und totale Kontrolle über ihre Untergebenen.

Für eine viel umfangreichere und klarere Abhandlung dieser Themen empfehle ich zwei Bücher (Der Gewissenskonflikt, Auf der Suche nach Christlicher Freiheit)d es Bruders Raymond Franz, einem langjährigen Mitglied der leitenden Körperschaft. Er entlarvt mit viel Liebe und Einsicht die üblen Machenschaften der WTG.

Ich teile hiermit mit, dass ich aus der Wachtturmgesellschaft austrete, aber dass ich weiterhin ein Zeuge meines Schöpfers Jehova und ein Verteidiger der Lehren meines Herrn Jesus Christus sein werde. Ich bitte darum dass von der Bühne verkündet wird ,dass ich kein Mitglied mehr dieser Organisation und nicht dass ich kein Zeuge Jehovas mehr bin.

Ich bin mir bewusst, dass mich die Brüder nach der Vekündigung meiden werden, als wäre ich ein Trinker, Drogensüchtiger, Schläger, Vergewaltiger, Hurer oder gar etwas noch Schlimmeres. Aber das wundert mich keineswegs. Denn solche Methoden der Einschüchterung und des Ausschlusses ihrer Mitglieder gebrauchte auch die Katholische Kirche im Mittelalter und gebrauchen auch andere totalitäre Sekten heutzutage.

Petrus fragte: Zu wem sollen wir gehen? Du hast Worte ewigen Lebens! Ja,Jesus Christus hat Worte ewigen Lebens und keiner kann zum Vater kommen als durch ihn. Er ist der einzige Vermittler zwischen Gott und den Menschen. Alles was ein Mensch macht ist fehlerhaft und unvollkommen, somit auch jede menschengemachte Organisation. Wie passend sind doch Jesu Worte aus Mathäus 23:3,10 (Alles daher, was sie euch sagen, tut und haltet, aber handelt nicht nach ihren Taten, denn sie sagen es wohl, aber handeln nicht entsprechend; Auch lasst euch nicht Führer nennen, denn einer ist euer Führer, der Christus).

Aufrichtig

xxxxx xxxxxxxxxx


Eine Begebenheit, die sich einige Wochen später ereignete

Ich war mit meiner Familie bei der Verwandtschaft meiner Frau an der Küste einer Republik des ehemaligen Jugoslawiens. Bis auf die Mutter meiner Frau war ein Großteil ihrer Verwandtschaft bei den Zeugen Jehovas. In dem Haus meines Schwiegervaters war auch die Versammlung.

Bevor wir hinfuhren fragte ich natürlich ob er Abtrünnige aufnimmt. Er hat nämlich der Versammlung vom 1.9.95 bis 1.9.2005 ein 10 Jähriges Nutzungsrecht des ersten Stockwerkes seines Hauses gewährt. Er sagte mir, dass ich sein Schwiegersohn sei und dass ich immer herzlich willkommen sein würde (er war schon seit langem ein großer Zweifler). Durch lange Gespräche kamen wir natürlich auf das Thema zu sprechen, weshalb ich ausgestiegen bin. Am meisten haben sie die langjährige Mitgliedschaft bei der UN und die zweifelhaften Abbildungen (Dämonenfratzen) in der Literatur getroffen. Daraufhin verließ auch die Schwester meiner Frau tief enttäuscht die "Wahrheit".

Während der Versammlung gab es auch einen speziellen Programmpunkt, in dem vor Abtrünnigkeit gewarnt wurde. Der "Bruder" erzählte von Wölfen in Schafspelzen die sich in die Versammlung geschlichen haben und alles mögliche versprechen. Mein Schwiegervater hörte dem Vortrag geduldig zu bis er es nicht mehr aushalten konnte und verließ dann den Saal.

Bei der nächsten Versammlung am Sonntagmorgen, unmittelbar nach dem Lied und Gebet, stellte sich dann mein Schwiegervater vor's Rednerpult und hielt eine 2-3minütige Rede. Er sagte unter anderem, dass er kein Mitglied einer Organisation sein möchte die volle 9 Jahre das Zeichen des "Wilden Tieres "auf der Stirn trug, dass am Donnerstag in der Dienstzusammenkunft heuchlerische Lügen verkündet wurden und dass auch er die "Wahrheit" verlassen würde. Er wurde natürlich ein paar mal vom VA unterbrochen (mit dem Hinweis, dass das nicht der richtige Zeitpunkt sei usw.) Aber mein Schwiegervater sagte laut, dass er nicht unterbrochen werden möchte.

Auch der Mann meiner Schwägerin beschloss daraufhin, der "Wahrheit" den Rücken zu kehren. Vorher erzählte er der halben Versammlung von den skandalösen Machenschaften der WTG, worauf sich auch eine weitere Schwester entschloss, nie wieder in die Versammlung zu gehen und zwei Interessierte Studium aufgaben.

Wie vom wildem Fuchs gebissen zogen die "Brüder" auch aus dem Haus meines Schwiegervaters aus, obwohl er ihnen sagte dass sie ruhig auch nach seinem Ausschluss da bleiben könnten.

In der Zwischenzeit verließ auch meine Frau die "Wahrheit".

Es ist schon ein komisches Gefühl, aufgrund meines Briefes und meiner Initiative (natürlich mit großer Hilfe von Infolink) haben fast ein Dutzend Menschen die "Wahrheit" verlassen. Ich hatte anfangs ein Gefühl einer großen Last auf meinen Schultern. Vor allem deswegen, weil sie nicht selber auf diese Erkenntnisse gestoßen sind, sondern erst durch mich. Aber jetzt ist es mir schon etwas besser zumute weil sie selber zu der Erkenntnis kommen, dass das Ganze nur ein Hirngespinst war. Die lieben ehemaligen "Brüder" drehen nämlich den Kopf zur Seite wenn sie sie auf der Straße treffen.