Unterkategorien

11. September 2001, Irak-Krise 2003 - neue Vorboten für Harmagedon?

Aus gegebenen Anlass (Irak-Krise) überlegt mancher, ob an der Bibel-Auslegung der Wachtturm-Gesellschaft nicht doch etwas Wahres dran sei. Die WTG verwendet geschickt gewählte "Glaubens-Schablonen", um seit über hundert Jahren immer wieder die selben Endzeitängste zu schüren.

Es folgen einige Beispiele, wie der „treue und verständige Sklave“ zu allen Zeiten seiner Existenz mit diesem Trick operierte, und aktuelle Weltereignisse ausschließlich im Licht seiner vorgefassten - meist perversen Meinung - gegenüber den Mitgliedern interpretierte. Doch fast alles, was aus dem Munde des "selbsternannten Kanals Gottes" stammte, war peinlich, blöd und skandalös.

Wachtturm-Gesellschaft laufen die Vorbilder weg

Im Wachtturm ist des Öfteren von beispielhaften Zeugen zu lesen, die ihren Lebensweg zu Gunsten der "Wahrheit" aufgegeben haben. Doch so mancher dieser Vorbilder kehrt später dieser angeblich einzig wahren Religion den Rücken und ist auf der Seite der Sektenaufklärer zu finden. Hier einige aktuelle Beispiele.

Dateline und Pädophilie

Die Sicherheit der Kinder sollte an erster Stelle stehen. Älteste werden angewiesen, wenn sie von mutmaßlichem Kindesmissbrauch hören, sich mit der Rechtsabteilung der Gesellschaft in Verbindung zu setzen. Es tut mir leid, aber das zeigt mir deutlich, wo die Prioritäten liegen.

Kommentar zum BVerwG Urteil

Eine Schlacht gewonnen - den Krieg bald verloren?
Die Auswirkungen des Urteils des Bundesverfassungsgerichts