Warum es ab Januar 2008 einen internen und einen öffentlichen Wachtturm gibt

So oder ähnlich könnte es in der ersten Ausgabe des neuen, internen Wachtturm stehen.

Fragen von Lesern

Warum haben Zeugen Jehovas jetzt zwei verschiedene Ausgaben der Zeitschrift „Der Wachtturm“, eine für aktive Mitglieder und eine für Nichtmitglieder?

Auf diesem aktuellen Foto von Abraham können wir sehen, dass Jehova ihn mit einer aktuellen Ausgabe des Wachtturms gesegnet hat, wohingegen Isaac, der hier auf dem Altar abgebildet ist, KEINE Ausgabe erhielt. Dieser biblische Bericht dient als prophetische Vorschattung für unsere Zeit. Diejenigen, die im Glauben an die Organisation Gottes bleiben, indem sie sie nicht in Frage stellen, werden mit Leben gesegnet. Diejenigen, die seine auserwählte Organisation hinterfragen, werden in Harmagedon dem Tod gegenüberstehen.

Jehova hat seine auserwählte Organisation sicherlich mit „Speise zur rechten Zeit“ gesegnet und er hat den „treuen und verständigen Sklaven“ dazu gebraucht, diese Speise auszuteilen (Mat. 24:45-47). Manchmal erfordern es die Umstände, die Art und Weise zu ändern, wie die geistige Speise ausgeteilt wird.

Diese Änderung ist jetzt notwendig, weil wir in der „Zeit des Endes“ sehr weit fortgeschritten sind und die biblische Prophetie zeigt, dass jetzt die Zeit ist, Jehovas Volk mit geistiger Speise zu versorgen, die von Weltmenschen, die nicht geistiggesinnt sind, nicht verstanden wird.

Ein Beispiel: Wenn man bedenkt, wie nahe wir an Harmagedon sind, könnte es notwendig sein, dass Jehovas Volk jeglicher Entspannung entsagt und alles Andere unterlässt, wodurch das lebensrettende Werk des Jüngermachens behindert werden könnte. Wenn nun ein Artikel im Wachtturm erscheinen würde, der wahren Christen zeigt, dass der „treue und verständige Sklave“ zu der Überzeugung gelang ist, dass es nicht christlich sei, einen Film zu sehen oder in den Urlaub zu fahren, dann würde diese Information höchstwahrscheinlich von einer geistig unmündigen Person, die kein aktives Mitglied der Organisation Jehovas ist, nicht verstanden werden.

Weil sie bereits jahrelang den Rat des Sklaven, der durch die Seiten des Wachtturms übermittelt wird, glaubensvoll gehört und beachtet haben, werden diejenigen, die aktive Mitglieder der einzigen und wahren Organisation Gottes sind, kein Problem damit haben, welche Vorgaben auch immer als „Speise zur rechten Zeit“ übermittelt würden. Bekämen Aussenstehende eine Ausgabe des Wachtturm, die nur für aktive Mitglieder der Christenversammlung gedacht ist, könnte ihr weltlicher, ungeschulter Sinn die lebendige geistige Speise mit etwas zu sehr kontrollierendem, oder sogar etwas Lächerlichem oder Unbiblischen verwechseln. Aber eine wirklich geistiggesinnte Person, die mit dem „Glaubensauge“ sieht, wird verstehen, dass diese Information von Jehova Gott selbst kommt.

Wir sollten mit den Worten des Psalmisten aus Psalm 1:1 bis 50:29 frohlocken, der sagte: „Gemäß … deinen … Worten … oh … treuer … Sklave … werde … ich … alle … meine … weiteren … Tage … leben.“ Was für ein gutes Beispiel, dem wir heutzutage folgen sollten!

In unserer nächsten Ausgabe:

  • Stärke gewinnen, wenn Familienmitglieder verstossen werden müssen
  • Der heidnische Ursprung von Autowaschanlagen
  • Warum Dich das Versäumen nur einer einzigen Zusammenkunft dein Leben kosten kann!