Für die Mehrheit der Zeugen Jehovas gilt eine ganz einfache Weltanschauung. Auf der einen Seite "die Wahrheit" und auf der anderen "die Welt". Hier hohe moralische Ansprüche und dort jede Form von Unmoral. Kinderschänder kommen nach dieser simplifizierten Denke nur unter katholischen Geistlichen vor, genauso wie Betrüger, fremdgehende Ehemänner und drogensüchtige Kinder. Das die Realität ganz anders aussieht, merkt man erst, wenn man sehr viele Kontakte unter Zeugen Jehovas hat. Und wenn man systematisch die Berichterstattung in den Medien beobachtet.

Zwangsächtung für Abtrünnige

Netzwerk Sektenausstieg hilft ehemaligen Zeugen Jehovas
Wer ausscheidet, wird mit sozialer Isolation bestraft - Internetforen angeboten

Blutdoktrin der Zeugen Jehovas fordert erneutes Todesopfer

Bestürzung nach Tod von 19-Jährigem

Ärzte mussten einen 19-Jährigen während einer Operation verbluten lassen. Das berichtete die ZiB2 am Mittwoch. Der Zeuge Jehovas hatte eine Bluttransfusion verweigert. Wiens Spitälerchef Wilhelm Marhold reagierte mit Bestürzung.

Sekten bezeugen das Ende

Falls sie das letzte Mal zusammengekommen sein sollten, würden die tausende Zeugen Jehovas, die sich letzte Woche im New Yorker Yankee Stadion zu einem internationalen Kongreß versammelten, in keinster Weise überrascht sein.

Zeuge Jehovas klagt gegen Wachtturm-Gesellschaft

Eigentlich ist es ja traurig, wenn langjährige Bethel-Mitarbeiter gegen die Wachtturm-Gesellschaft klagen müssen, nur um sich die Rechte zu erstreiten, die jedem Mitarbeiter eines "weltlichen" Unternehmens ganz selbstverständlich zustehen.