Für die Mehrheit der Zeugen Jehovas gilt eine ganz einfache Weltanschauung. Auf der einen Seite "die Wahrheit" und auf der anderen "die Welt". Hier hohe moralische Ansprüche und dort jede Form von Unmoral. Kinderschänder kommen nach dieser simplifizierten Denke nur unter katholischen Geistlichen vor, genauso wie Betrüger, fremdgehende Ehemänner und drogensüchtige Kinder. Das die Realität ganz anders aussieht, merkt man erst, wenn man sehr viele Kontakte unter Zeugen Jehovas hat. Und wenn man systematisch die Berichterstattung in den Medien beobachtet.

Zeugen Jehovas gelten in Russland als "gefährliche Sekte"

Die Russen sind sich des massiven Einflusses der vornehmlich amerikanischen Sekten bewusst und wehren sich vehement gegen die zunehmende Indoktrination ihrer Bürger. Interessant ist, dass dabei ausdrücklich auch die Zeugen Jehovas genannt werden.

"Du wirst nie wieder einen glücklichen Tag erleben"

Wenn man die Berichte von Sektenaussteigern vergleicht, merkt man sehr schnell, dass sie sich alle irgendwie gleichen. Und dass alle Sekten nach dem selben Strickmuster arbeiten. Eine Tatsache, die auch in einem Bericht in der norwegischen Zeitung Aftenposten zum Ausdruck kommt.

Mund zu am Totalitarismusinstitut

Nach seinem Auftritt bei Scientology: Direktor des Hannah-Arendt-Instituts in Dresden verpflichtet sich zur Zurückhaltung. Ein Buch über die Sekte will er trotzdem publizieren.