Sind die Zeugen Jehovas eine gefährliche Sekte?

"Was, die Zeugen Jehovas gefährlich? Diese netten Leutchen, die da in den Fußgängerzonen der Städte ihre Heftchen anbieten? Die sollen gefährlich sein? Die tun doch keinem was. Ich habe sie immer als sehr zuvorkommend, freundlich und höflich kennengelernt, wenn sie mal an der Tür klingelten. Klar, ihre Besuche sind meist unangemeldet und zuweilen kommen sie zur falschen Zeit, nämlich am Samstag- oder Sonntagmorgen. Aber gefährlich? Nein, gefährlich sind sie nicht."

Die Zeugen Jehovas und Kindesmissbrauch

Ein kritisch gewordener Zeuge Jehovas hat eine umfassende Dokumentation zum Problem Kindesmissbrauch zusammengestellt. Sie zeigt auf eindrucksvolle Weise, wie die Wachtturm-Gesellschaft Missbrauch in anderen Religionen darstellt und wie sie sich bei den zahlreichen Fällen in ihren eigenen Reihen verhält.

Bruder Demut

Wirft man einen Blick auf die Bundesrepublik der 70er Jahre, so rufen sich so einige Zeichen der Zeit in Erinnerung, die unter der Überschrift „Stimmen des Umbruchs“ passend platziert sind.

Der Wachtturm und geistige Autorität

Der treue und verständige Sklave im Licht der Geschichte der Bibelforscher/Zeugen Jehovas

Die leidenschaftliche Loyalität der Zeugen Jehovas gegenüber der Wachtturm Bibel- und Traktat-Gesellschaft gründet sich auf die Überzeugung, sie stelle „Gottes Kanal“ dar. Was damit gemeint ist: