Elemente der Bewusstseinskontrolle bei Zeugen Jehovas

Steven Hassan: "Woran würden Sie erkennen, dass Sie unter Bewusstseinskontrolle stehen?"

1) Bewusstseinskontrolle ist ein sozialer Prozess. Eine Person kommt in ein soziales Umfeld, in dem sie nur funktionieren kann, wenn Sie die von der Gruppe gewünschte Identität annimmt.

2) Das Wesen von Bewusstseinskontrolle besteht darin, Abhängigkeit und Konformität zu erzeugen, aber Selbständigkeit und Individualität zu unterdrücken. Je nach Stärke der Abhängigkeit des Anhängers ist er durch die Führung (bzw. das System) 'steuerbar'.

3) Verinnerlichung einer totalitären Ideologie, die das frühere Wertesystem ersetzt. Zur Seite steht oft ein geistige(r) Vater oder Mutter. Häufig radikaler Persönlichkeitswandel bis zum Bruch mit dem bisherigen Lebensweg.

4) Bewusstseinskontrolle (durch 'Freunde') ist keine Gehirnwäsche (mit Gewalt).

Elemente der Bewusstseinskontrolle

1. Gedankenkontrolle:   1.1 Ideologie der Gruppe wird als Wahrheit verinnerlicht.   1.2 Alles Gute ist in der Gruppe; alles Schlechte ist in der Außenwelt.   1.3 Sondersprache mit speziellen Ausdrücken.  1.4 Gedankenstopp-Techniken gegen Kritik.    2. Verhaltenskontrolle:  2.1 Ziele und Aufgaben, die die Freiheit beschränken.  2.2 Strenge Befehlskette von oben nach unten.  2.3 Belohnung und Bestrafung von Verhaltensweisen.  2.4 Regulierung des Alltags.    3. Gefühlskontrolle:  3.1 Schuld: Werde ich den Erwartungen gerecht?  3.2 Angst: Aufbau eines Feindbildes  3.3 Glück: Gemeinschaft der Gruppe, Heilsversprechen bei Bindung.  3.4 Loyalität: Keine Kritik an der Führung, nur an sich selbst.  3.5 Fehler: Alles was Sie von jetzt an sagen, kann (und wird) gegen Sie verwendet werden.    4. Informationskontrolle:  4.1 Kein Zugang zu kritischer Information  4.2 Interne Kritik über Lehre und Führung sind zu melden (gegenseitige Überwachung)  4.3 Stückelung und Verschweigung von Information zur Vermeidung eines Gesamtbildes.  4.4 Verschiedene Wahrheitsebenen: Darstellung für außen und nach innen, Doktrin für Insider.

Belege für Bewusstseinskontrolle

1. Gedankenkontrolle:   1.1 Wahrheit: z.B. Paradiesbuch, Seite 190   1.2 Gut / Böse: z.B. Paradiesbuch, Seite 202   1.3 Sondersprache: treuer und verständiger Sklave, wahr, Wahrheit, Zeugnis geben, Weltmenschen usw.     2. Verhaltenskontrolle:  2.1 Zeit: circa 90 Stunden im Monat für religiöse Aktivitäten für einfache Verkündiger  2.2 Regeln (oft subtil) für: Kleidung, Partnerwahl, Freunde, Freizeit, Erziehung, Literatur  2.3 verboten: Christliche Feste, Bluttransfusion, Rauchen, Ökumene, politische Wahlen  2.4 bei Zuwiderhandlung ohne Reue: Verlust von Vorrechten / Ausschluss  2.5 System von Aufsehern mit Macht    3. Gefühlskontrolle:  3.1 Schuld: KM 5/74, KD 2/97  3.2 Feind: WT 1.1.89, Seite 12  3.3 Angst: WT 1.10.87, Seite 10  3.4 Glück: KD 5/96, WT 15.2.86, S. 20  3.5 Heilsversprechen: Paradiesbuch, Seite 255  3.6 Loyalität: WT 1.9.87, Seite 25, WT 1.8.97, Seite 12    4. Informationskontrolle:  4.1 keine eigene Forschung nötig: WT 1.6.67 (englisch)  4.2 gegenseitige Überwachung: WT 1.8.97, Seite 12  4.3 keine anderen religiösen Schriften annehmen: WT 15.8.84  4.4 Warnung vor dem Internet  4.5 Kontaktverbot zu ehemaligen Mitgliedern  4.6 widersprüchliche Lehren, keine Vermittlung eines Gesamtbildes der ganzen Lehre.

Abkürzungen: WT=Wachtturm, KD=Königreichsdienst, KM=Kingdom Ministry


1. Verhaltenskontrolle
Zeiteinsatz, Regeln und Überwachung

Zeiteinsatz: ZJ werden ständig dazu angehalten ('ermuntert') möglichst viel Predigtdienst durchzuführen, z.B. 'von Haus zu Haus' gehen (Siehe Zitat 'Gefühlskontrolle)'. Darüber wird ein Predigtdienstbericht abgegeben. Jeder ZJ bekommt ein Gebiet zugeteilt, dass er 'zu bearbeiten' hat. Wer keinen Predigtdienstbericht abgibt, gilt als 'nicht eifrig' bzw. 'nicht loyal' und wird schnell zum Außenseiter.

Verbote: Neben etlichen subtilen Regeln (z.B. Kleidung, keinen Bart tragen, Freizeitgestaltung) gibt es auch explizite Verbot, die mit der Androhung des Gemeinschaftsentzuges durchgesetzt werden. Dazu zählen: Wehrdienst, Bluttransfusionen, christliche Feiertage oder Geburtstagsfeiern, Ökumene, (geistige) Gemeinschaft mit ehemaligen ZJ, Verbreiten von Irrlehren, etc.

Zitate aus dem Handbuch für Älteste:

Personen, die vorsätzlich Lehren verbreiten (hartnäckig daran festhalten und darüber reden), welche im Widerspruch zu der biblischen Wahrheit stehen, die Jehovas Zeugen lehren, sind Abtrünnige.
Zur Abtrünnigkeit gehört auch die Verbreitung von Irrlehren, die Unterstützung oder Förderung der falschen Religion sowie ihrer Feiertage und interkonfessionellen Aktivitäten.

Hierarchie: System von Aufseher beginnend bei der leitenden Körperschaft über Zweigaufseher (Länder), Bezirksaufseher, Kreisaufseher, versammlungsführende Aufseher und Älteste, die gehalten sind, die Einhaltung der Regeln durchzusetzen. (vgl. die Tatsache mit dem Zitat weiter unten, dass ZJ keine 'Titel' kennen)

2. Gedankenkontrolle
Umgang mit ehemaligen Mitgliedern

WT (engl.) 15.11.52, Leserfrage zum Umgang mit Ausgeschlossenen: Wir leben heute nicht mehr in einer theokratischen Nation in der solche Mitglieder unserer 'fleischlichen' Familie für ihre Abtrünnigkeit von Gott hingerichtet werden konnten ... Eingschränkt durch die Gesetze der weltlichen Nationen ... und auch durch die Gesetze Gottes durch Jesus Christus, können wir nur bis zu einer bestimmten Grenze gegen Abtrünnige vorgehen.

WT 15.12.81 - Umgang mit Ausgeschlossenen: Mitunter sehen sich Christen nicht in der Lage, einen Verwandten, dem die Gemeinschaft entzogen worden ist oder der die Gemeinschaft verlassen hat, einem Beisammensein beiwohnen zu lassen, zu dem normalerweise auch Familienangehörige kommen würden.

WT 1.10.93 - Das hassen, was Jehova hasst: Wahre Christen teilen Jehovas Empfindungen gegenüber Abtrünnigen; sie möchten gar nicht wissen, was für Vorstellungen diese vertreten. Im Gegenteil, sie 'empfinden Ekel' gegenüber denjenigen, die sich zu Gottes Feinden gemacht haben, aber sie überlassen es Jehova, Rache zu üben

WT 1.7.94 - An welchem Tisch ernährst du dich? Ja, Abtrünnige veröffentlichen Literatur voller Entstellungen, Halbwahrheiten und absoluter Unwahrheiten. ... Was sollte man auch sonst vom Tisch der Dämonen erwarten? Und selbst wenn die Abtrünnigen irgendwelche Tatsachen anführen, sind diese gewöhnlich aus dem Zusammenhang gerissen mit dem Ziel, andere vom Tisch Jehovas wegzuziehen.


Absoluter Wahrheitsanspruch

E I N E wahre Religion

Es ist ganz logisch, dass es nur e i n e wahre Religion geben kann. ... Wer bildet denn heute die Gemeinschaft der wahren Anbeter?  Wir sagen ohne Zögern, dass es Jehovas Zeugen sind. (Paradiesbuch, S.190)

Alle anderen Religionen sind falsch und von Satan

Wir können jedoch kein Teil der Organisation Gottes und gleichzeitig ein Teil der falschen Religion sein. ... Falls also jemand noch einer solchen Religionsorganisation angehört, muss er seinen Austritt erklären. (Paradiesbuch, S.202)

Somit ist Satans Welt die organisierte menschliche Gesellschaft, die außerhalb der sichtbaren Organisation Gottes existiert.  Von dieser Welt müssen sich wahre Christen getrennt halten (Jakobus 1:27). ... Ein wichtiger Bestandteil ist die falsche Religion. ... Die politischen Systeme bilden einen weiteren wichtigen Bestandteil (Paradiesbuch, S.208-211)

Rettung nur als Zeuge Jehovas

Denke nicht, es gebe verschiedene Wege, die du gehen könntest, um in Gottes neuem System Leben zu erlangen. ... Es ist einfach nicht wahr, dass alle Religionen an das gleiche Ziel führen. Wenn du mit ewigem Leben gesegnet werden möchtest,  musst du zu Jehovas Organisation gehören und seinen Willen tun. (Paradiesbuch, S.255)

'Kanal Gottes' mit uneingeschränkter göttlicher Macht

Der Kampf gegen unabhängiges Denken: Würden wir den Weg der Wahrheit kennen, wenn uns nicht die Organisation angeleitet hätte? Kommen wir ohne die Anleitung der Organisation Gottes aus? Nein, das ist uns nicht möglich. (WT 15.4.83, S.27)

Aus diesem Grund kann die Bibel getrennt von der sichtbaren Organisation Gottes nicht richtig verstanden werden (WT 15.1.68, S.43)

Daher ist der Wille des Sklaven der Wille Jehovas. Rebellion gegen den Sklaven ist Rebellion gegen Gott ( WT 1.11.54, S.474)

Nur für sie ist Gottes Wort, die Bibel, kein versiegeltes Buch. ... Wahre Christen schätzen es daher sehr, mit der einzigen Organisation auf der Erde verbunden zu sein, die die 'tiefen Dinge' Gottes versteht. (WT 1.10.1973, S.593)

Wir können die notwendige Anleitung (Anm: zum Verständnis der Bibel) nicht außerhalb der Organisation des treuen und verständigen Sklaven finden. (WT 15.5.81)

Wenn wir Jehovas und die Organisation seines Volkes lieben, werden wir nicht misstrauisch sein, sondern werden, wie die Bibel sagt, 'alles glauben', nämlich alles was der Wachtturm darreicht. (Zum Predigdienst befähigt, 1957)

3. Gefühlskontrolle
Schuld, Feindbild, Angst, Glück

Schuld: Königreichsdienst (englisch), May 1974: Ja, das Ende dieses Systems ist so nahe. Ist das kein Grund unsere Aktivität zu erhöhen? ... Es erreichen uns Berichte von Brüdern, die ihre Häuser und Eigentum verkauft haben und planen den Rest ihre Tage in diesem alten System im Pionierdienst zu verbringen. Das ist sicherlich eine schöne Art die verbleibende Zeit zu verbringen, bevor dieses böse System endet.

Schuld: Königreichsdienst 2/97: Schließe nicht vorschnell, dass du wegen des Vollzeitarbeitsplatzes, des Stundenplanes der Schule, der Verantwortung in der Familie oder anderer biblischer Verpflichtungen kein Hilfspionier sein kannst (Anm: monatl. 60 Stunden Predigtdienst ). Hilfspionier zu sein mag für manche nicht leicht sein; doch mit guter Organisation und dem Segen Jehovas geht es.

Feind - WT 1.1.89, S.12: Von allen Seiten wird der Glaube der Zeugen Jehovas angegriffen - von der Geistlichkeit der Christenheit, die die Königreichsbotschaft, die wir von Haus zu Haus verbreiten, hasst, von Abtrünnigen, die mit der Geistlichkeit der Christenheit zusammenarbeiten, von Medizinern, die uns und unseren Kindern Bluttransfusionen aufzwingen wollen, ... All das wird von Satan, 
dem Herrscher der Finsternis und Unwissenheit, dem Feind genauer Erkenntnis, inszeniert.

Angst - WT 1.10.87: Wenn du aufhörst dich von Jehovas Vorkehrungen zu ernähren, wirst du, sobald du stirbst, für immer tot sein.

Glück/Liebe - WT 15.3.86, S.20: Nur in dem geistigen Paradies unter Jehovas Zeugen können wir die selbstaufopfernde Liebe finden, 
an der, wie Jesus sagte, seine wahren Jünger zu erkennen sind (Johannes 13:34, 35).

4. Informationskontrolle
Verschiedene Wahrheitsebenen

'Äußere Wahrheit'

Sind ZJ eine Sekte? Sektenmitglieder kapseln sich oft von Angehörigen, Freunden und sogar von der Gesellschaft im allgemeinen ab. Ist das bei Jehovas Zeugen der Fall? Sie leben weder in Kommunen, noch kapseln sie sich von Verwandten und anderen ab. (WT 15.2.94, S.6)

'Innere Wahrheit'

Wir sollten uns auch vor vermehrtem Umgang mit Weltmenschen hüten. Dabei könnte es sich um Nachbarn, Schulfreunde, Arbeitskollegen oder Geschäftspartner handeln. (WT 15.2.94, S.24)

Einen Ungläubigen zu heiraten verstößt gegen biblische Grundsätze. Heiratet ein Gott hingegebener, getaufter Christ einen Ungläubigen, so verliert er vorerst sämtliche besonderen Vorrechte. Falls der Vater Ältester oder Dienstamtgehilfe ist oder ein Elternteil im Pionierdienststeht und er oder sie ermuntert zu der Eheschließung, gibt dazu die Erlaubnis oder ist stillschweigend damit einverstanden, so wird dadurch seine bzw. ihre Eignung in Frage gestellt (Handbuch für Älteste, kann ein einfacher ZJ i.d.R. nicht einsehen bzw. erhalten).

'Äußere Wahrheit'

Wer ist ihr Führer? Weil sich Jehovas Zeugen so eng an die biblischen Lehren halten, gibt es bei ihnen keine Verehrung oder Vergötterung menschlicher Führer, wie sie für heutige Sekten charakteristisch ist. Sie verwerfen die Unterscheidung in Geistliche und Laien. 'Eine Geistlichenklasse und besondere Titel sind unzulässig.' Jehovas Zeugen folgen Jesus Christus als ihrem Führer und als Haupt der Christenversammlung (WT 15.2.94 S.7)

'Innere Wahrheit'

Somit ist Jesus in diesem streng biblischen Sinne nur für gesalbte Christen (Anm. d.h. die 144.000) der 'Mittler'. (WT 1.8.79)

Für Menschen aller Nationen, die die Hoffnung haben, einmal ewig auf der Erde zu leben, wirken sich Jesu Dienste schon jetzt vorteilhaft aus. Er ist zwar nicht ihr rechtlicher Mittler, denn sie sind nicht in den neuen Bund aufgenommen worden, aber er ist derjenige, durch den sie sich Jehova nahen können. (WT 15.8.89)

Und in der heutigen Zeit ziehen bereits Millionen 'andere Schafe' Nutzen aus dem Dienst des neuen Bundes, den der gesalbte Überrest unter Jesus Christus, dem Mittler, leistet (Sicherheitsbuch 1986, S.110)

Wahre und falsche Propheten (zu Wahrheit vor und nach 1975)

Wachtturm 1.7.72, S.389: Dieser `Prophet' war kein einzelner Mensch, sondern eine Körperschaft von Männern und Frauen. Es war die kleine Gruppe der Fußstapfennachfolger Jesu Christi, die damals als Internationale Bibelforscher bekannt waren. Heute sind sie als christliche Zeugen Jehovas bekannt.

Erwachet 8.6.86, S.9: Wer die Bibel schätzt, wird daran interessiert sein, zu erfahren, dass Gott auf der Erde ein Volk hat und dass alle, die dazugehören, Propheten oder Zeugen für Gott sind. Sie sind überall auf der Erde als Zeugen Jehovas bekannt

Das Paradies für die Menschheit, 1973, S.355: Jehova, der Gott der wahren Propheten, wird alle falschen Propheten in Schande geraten lassen, entweder dadurch, dass er die falsche Voraussage solcher Propheten, die sich dieses Amt selbst anmaßen, nicht erfüllen lässt ... Falsche Propheten werden den Grund für die Schande zu verbergen suchen, indem sie verleugnen, wer sie wirklich sind.

Wachtturm 15.9.74, S.553: Auch der `falsche Prophet' ist keine Person, sondern ein System oder eine Organisation.

In 5. Moses, Kapitel 18: 20-22 steht auch für ZJ deutlich zu lesen, dass ein Prophet, der im Namen Jehovas ein Wort redet, das ihm (von Gott) nicht geboten wurde, sterben muss. Ein falsches Wort ist daran zu erkennen, dass es nicht eintrifft, z.B. die Vernichtung 'dieses verderbten Systems' im Jahr 1975.


Korrekturen der Lehre: 1975 (Informationskontrolle)

'Wahrheit vor 1975'

Wachtturm, 15.11.68, S.691: Sollten wir aufgrund dieses Studiums annehmen, dass im Herbst 1975 die Schlacht von Harmagedon vorüber sein und die langersehnte Tausendjahrherrschaft Christi beginnen wird? Vielleicht; wir wollen aber abwarten und sehen inwieweit die siebente 1000 Jahr Periode der Menscheitsgeschichte mit der sabbatähnlichen Tausendjahrherrschaft Christi zusammenfällt. ... Der Unterschied mag höchstens einige Wochen oder Monate, keinesfalls Jahre ausmachen

Erwachet, 8.4.69,S.13: ...im Höchstfall dauert es nur noch wenige Jahre, bis Gott das verderbte System der Dinge, das jetzt die Erde beherrscht, vernichten wird. Wieso können wir dessen so sicher sein?

'Wahrheit nach 1975'

Wachtturm 1.1.76, S.3: Bedeutet es, dass Christi Tausendjahrherrschaft - die letzten 1 000 Jahre dieses `Ruhetages' - vom September 1975 an zu zählen ist? Nein, das ist nicht der Fall.

Wachtturm 15.06.80, S.: ... wurden erhebliche Erwartungen bezüglich des Jahres 1975 geweckt. Es wurde damals und auch später erklärt, dies sei lediglich eine Möglichkeit. Unglücklicherweise wurden jedoch zusammen mit diesen vorsichtigen Äußerungen auch andere Erklärungen veröffentlicht, die durchblicken ließen, dass die Erfüllung solcher Hoffnungen in jenem Jahr eher wahrscheinlich als nur möglich sei.

Wachtturm 15.3.86, S.17: Wie töricht, die Ansicht zu vertreten, Erwartungen, die einer gewissen Korrektur bedurften, würden die Gesamtaussage der Wahrheit in Frage stellen! Die Beweise liegen auf der Hand, dass sich Jehova seiner einen Organisation, in der der 'treue und verständige Sklave' die Führung innehat, bedient hat und weiterhin bedienen wird.

Verschiedene Wahrheitsebenen

'Nicht-Mitglieder sollen nachdenken'

Erwachet 22.2.85, S.6 - Bist du aufgeschlossen?
Ein aufgeschlossener Mensch dagegen ist für Neues empfänglich. Er ist bereit, sich unvoreingenommen mit Neuem zu beschäftigen und es zu beurteilen. Einem unaufgeschlossenen Menschen fehlt es offensichtlich an Kenntnissen. ... Bist du so aufgeschlossen, dass du bereit wärst, über die Möglichkeit, es vielleicht doch nicht zu sein, einmal nachzudenken? ... Selbst religiöse Leute sind nicht immer aufgeschlossen. Sie sind nur an 'ihrem' Glauben interessiert und sind nicht bereit, sich andere Ansichten auch nur anzuhören.

'Mitglieder sollen nicht prüfen!'

WT 15.8.84 Warum lehnen Jehovas Zeugen es ab, ihre Bibelstudienhilfsmittel gegen religiöse Schriften anderer auszutauschen?
Die Zeugen gehen somit nicht an die Türen der Menschen, um nach der Wahrheit zu suchen oder um Aufklärung zu erhalten. Vielmehr haben sie bereits zahllose Stunden dafür eingesetzt, die Wahrheit des Wortes Gottes zu erforschen, und sie gehen, nachdem sie die 'gute Botschaft' in sich aufgenommen haben, zu anderen, um sie ihnen mitzuteilen. Daher wäre es sowohl Waghalsigkeit als auch Zeitverschwendung, wenn Jehovas Zeugen religiöse Literatur, die der Täuschung dienen soll, annehmen und sich damit auseinandersetzen würden.

WT 15.3.86, S.17 Viele Abtrünnige appellieren an das Ego und behaupten, man habe uns unserer Freiheiten beraubt, auch, die Bibel selbst auszulegen ... Aber in Wirklichkeit zielen sie darauf ab, andere zu beschmutzen, und sie haben nichts anderes zu bieten als die Rückkehr zu den widerlichen Lehren Groß-Babylons [Anm. = alle anderen Religionen] ... Diese glattzüngigen Schwätzer haben vielleicht ... in physischer und moralischer Hinsicht, ein reines Aussehen. Aber in geistiger Hinsicht sind sie unrein, weil sie einer stolzen, unabhängigen Denkweise verfallen sind.


5. Verhaltenskontrolle und Informationskontrolle

Wahlfreiheit oder Zwang zur Neutralität

'Äußere Wahrheit': wegen Neutralität'
Zitat aus dem 'offiziellen' Internetangebot der Zeugen Jehovas:

Dennoch nahm das Bundesverwaltungsgericht den Standpunkt der Zeugen Jehovas zur politischen Neutralität zum Anlass, ihnen die Rechte als Körperschaft des öffentlichen Rechts vorzuenthalten. Dies, obwohl das Gericht ihnen trotz ihrer Haltung zu politischen Wahlen bescheinigen musste, sie stünden dem Staat positiv gegenüber.

Unter anderem weisen sie ( Professor Dr. Martin Morlok und Michael Heinig, Hagen) darauf hin, dass 'die Ablehnung der Teilnahme an Wahlen durch die Zeugen Jehovas religiös motiviert, theologisch begründet und damit Ausdruck des von Art. 4 GG geschützten religiösen Selbstverständnisses ist. Zum Stichwort Wahlfreiheit schreiben sie: 'Die Freiheit der Wahl gewährleistet gerade den Verzicht auf die Ausübung des Wahlrechts.'

'Innere Wahrheit': Wer wählt, fliegt raus!
Zitat aus dem Urteil des BVG:

Diese Ablehnung ist - ebenso wie die Ablehnung des Wehr- und des Ersatzdienstes - Ausdruck eines strikt zu befolgenden Glaubensgebots, nämlich des der Bibel entnommenen Gebots der christlichen Neutralität in politischen Angelegenheiten. Wie die Klägerin in der mündlichen Verhandlung vor dem erkennenden Senat bestätigt hat, kann ein Zeuge Jehovas, der auf der Teilnahme an staatlichen Wahlen beharrt, nicht in ihrer Gemeinschaft verbleiben. Mit diesem religiös begründeten Verbot der Wahlteilnahme und dem entsprechenden Verhalten ihrer Mitglieder setzt die Klägerin sich in einen verfassungsrechtlich nicht hinnehmbaren Widerspruch zu dem für die staatliche Ordnung im Bund und in den Ländern konstitutiven Demokratieprinzip, das zum unantastbaren Kernbestand der Verfassung gehört

'Neue Wahrheit' rechtzeitig zur mündlichen Gerichtsverhandlung diesen Herbst?

Wachtturm vom 1.11.99:
Jeder Zeuge Jehovas entscheidet selbst auf Grundlage seines durch die Bibel geschulten Gewissens und des Verständnisses seiner Verantwortung gegenüber Gott und dem Staat, ob er einem zur Wahl stehenden Kandidaten seine Stimme gibt oder nicht.
Es mag zwar Personen geben, die daran Anstoß nehmen, dass einige Zeugen Jehovas bei einer Wahl in ihrem Land die Wahlkabine aufsuchen, während andere es nicht tun. ... Doch sollte man bedenken, dass jeder Christ in einer Gewissensangelegenheit wie dieser seine eigene Entscheidung vor Jehova Gott treffen muss. 

'Alte Wahrheit'

Wachtturm vom 01.12.1989:
Häufig entscheiden sich diejenigen, die eine genaue Erkenntnis der Wahrheit verwerfen, für den Weg des Eigennutzes. Sie kommen nicht mehr der Verpflichtung nach, regelmäßig die christlichen Zusammenkünfte zu besuchen oder sich am Haus-zu-Haus-Dienst zu beteiligen. Einige fangen sogar wieder an zu rauchen. Andere freuen sich, dass sie sich in der Frage der christlichen Neutralität und des Blutmissbrauchs nicht mehr von anderen unterscheiden müssen. O welch eine Freiheit! Jetzt können sie sogar einen Vertreter der politischen Parteien des 'wilden Tieres' wählen (Offenbarung 13:1, 7).

6. Folgerung

Wenn sich jemand an alle Vorgaben und Anforderungen der Wachtturmgesellschaft hält, dann steht er unter Bewusstseinskontrolle.

Steven Hassan: Verhaltenskontrolle, Gedankenkontrolle, Gefühlskontrolle und Informationskontrolle - schon jede Form der Kontrolle für sich hat einen starken Einfluss auf den menschlichen Geist. Zusammen sind sie ein totalitäres Netz, das selbst die willenstärksten Menschen manipulieren kann. Tatsächlich sind es gerade solche Menschen, die die engagiertesten und enthusiastischsten Sektenmitglieder abgeben. Ich trete uneingeschränkt für das Recht der Leute ein, zu glauben, woran immer sie wollen, egal wie abwegig oder orthodox ihre Vorstellungen sein mögen. Wenn jemand glauben will, dass Mun der Messias ist, so ist das sein recht. Aber - und das ist ein ganz wesentlicher Punkt - die Menschen sollten vor Einflüssen geschützt werden, mit denen man sie zwingt zu glauben, dass Mun der Messias ist.