Gedenken an Joseph Smith’s Ehefrauen – Sarah und Maria Lawrence

Sarah und Maria Lawrence


Als Joseph Kanda im August 1837 besuchte, bekehrte er Edward und Margaret Lawrence und ihre Töchter Sarah und Maria. Die Familie Lawrence reiste infolge dessen nach Illinois und kam 1840 an. Sarahs und Marias Vater, Edward, starb bald nach ihrer Ankunft. 1842 begannen Sarah und Maria, sechzehn und achtzehn Jahre alt, in Joseph Smiths Heim zu wohnen, vielleicht als bezahlte Hilfskraft wie Emily und Eliza Partridge, die ebenfalls in Smiths Wohnsitz lebten.

Im Sommer 1842 machten Gerüchte in Nauvoo in Bezug auf Joseph Smiths Polygamie die Runde. Joseph veröffentlichte eine Erklärung zu seiner Verteidigung: „Wir werden beschuldigt, eine Vielheit von Frauen zu befürworten… nun, dies ist ebenso falsch wie die vielen anderen lächerlichen Anschuldigungen, die gegen uns vorgebracht werden. Keine Sekte hat eine größere Ehrfurcht vor den Gesetzen der Ehe… wir praktizieren das, was wir predigen." Mehrere von Josephs engen Mitstreitern veröffentlichten eine Bekanntmachung, dass Joseph „ein guter, moralischer, tugendhafter… Mann ist [und gaben] Zeugnis von der Schlechtigkeit derer [die die falschen Aussagen über] Präs. J. Smiths Charakter machten". Einer derjenigen, die Joseph verteidigten, war William Law, Josephs Ratgeber in der Ersten Präsidentschaft. William war ein Freund der Familie Lawrence in Kanada gewesen. Er wusste nichts von Josephs Polygamie oder, dass Joseph gerade seine sechzehnte Frau Sarah Ann Whitney geheiratet hatte.

Im Frühjahr 1843 heiratete Joseph Sarah und Maria. Eine Freundin Marias in Nauvoo erinnert sich: „…[Maria] erduldete ihre Zweifel, ihre Ängste, ihre Unsicherheit darüber, ob sie richtig oder falsch handelte, denn sie hatte ein Gewissen und wollte richtig handeln" und Maria erinnert sich ebenfalls und sagt: „…ob es im Mormonismus irgendwelche Wahrheit gäbe, für die sie gerettet werden würde… Mein Joch ist nicht leicht gewesen und auch nicht meine Last."

Im Oktober 1843 erfuhr William Law, dass Joseph tatsächlich Polygamie praktizierte. Er war mit dieser Lehre oder ihrer geheimen Ausübung nicht einverstanden und versuchte Joseph dazu zu bringen, sie aufzugeben. William, „mit seinen Armen um den Hals des Propheten…[und] Tränen, die sein Gesicht herunterströmten… flehte ihn an, diese Lehre der Vielehe zurück zu nehmen." Joseph sagte, dass er es nicht könnte, und entließ William aus der Ersten Präsidentschaft. Schließlich im späten Frühjahr entschloss sich William, Josephs Polygamie an die Öffentlichkeit zu bringen. Da Polygamie gegen das Gesetz war, strebte William eine gerichtliche Klage gegen Joseph wegen des Lebens „in offenem Zustand des Ehebruchs" mit Maria Lawrence an. Am folgenden Sonntag kommentierte Joseph in einer Predigt Williams Klage: „Eine weitere Anklage ist gegen mich erhoben worden… Was ist das für eine Sache, dass ein Mann wegen Ehebruch angeklagt wird, dass er sieben Frauen hätte, wenn Ich nur eine finden kann." Zu diesem Zeitpunkt hatte Joseph mindestens vierunddreißig Frauen geheiratet.

William gab Josephs Polygamie auch im "Nauvoo Expositor" bekannt. Innerhalb von Tagen erklärte Joseph die Zeitung für ein „öffentliches Ärgernis" und befahl dem Stadtmarschall „die Druckerpresse zu zerstören… und alle Expositors zu verbrennen". Infolgedessen wurde Joseph verhaftet und im nahen Carthage eingekerkert, wo er am 27. Juni 1844 getötet wurde. Nach weniger als einem Jahr der Ehe waren Sarah und Maria Witwen.

(übersetzt vom Original unter: http://www.wivesofjosephsmith.org von Manfred Trzoska)

Helen Mar Kimball - und alle seine weiteren Frauen

Zurück | 1 | 23 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 1314 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | Weiter