Mormonismus – Schatten oder Wirklichkeit?

Jerald und Sandra Tanner

Dies ist das berühmte Hauptwerk der Tanners „Mormonism – Shadow or Reality?“

Hier werden die wichtigsten Themen zur HLT-Kirche abgearbeitet, wie zum Beispiel:

  • Änderung
  • Zensur und Unterdrückung
  • Änderungen in den Offenbarungen
  • Joseph Smith und Geldgräberei
  • Das Buch Mormon
  • Die Erste Vision
  • Vielehe
  • Anti-Schwarzen-Lehre geändert
  • Falsche Prophezeiungen
  • Blutsühne
  • Tempelarbeit

usw

Vorwort

zu „Mormonism – Shadow or Reality“
übersetzt von Manfred Trzoska

Dieses Buch wurde 1963 zuerst als Vervielfältigung (mimeographiert) veröffentlicht. Obwohl ein großer Verlag vorhersagte, dass es nicht mehr als „250 oder 300 Leute in den U.S. gäbe, die genügend interessiert wären, um ein Werk dieser Art zu kaufen“, wurde es zum unerwarteten Erfolg und Tausende von Exemplaren wurden verkauft. Schließlich brachte 1980 die Moody Press eine komprimierte Version von Mormonism – Shadow or Reality? unter dem Titel The Changing World of Mormonism heraus. Während wir dieses Vorwort für die fünfte Ausgabe vorbereiten, können wir uns darüber freuen, dass ungefähr 65.000 Exemplare dieser Veröffentlichungen in der ganzen Welt verteilt worden sind. In der Einleitung zu The Changing World of Mormonism schrieb Wesley P. Walters, mitwirkender Herausgeber vom Journal of Pastoral Practice folgendes:

’O, dieser Stoff ist Dynamit!’ rief ein angesehener Direktor eines Mormoneninstituts für Religion aus. ‚Ich sage Ihnen, auch wenn Sie es nicht glauben, ich habe Leute gesehen, die gänzlich am Boden zerstört waren, fast verzweifelt über das Material, dass die Tanners geliefert haben.’

‚Ich sage Ihnen mal was’, fährt er fort, ‚es gab hier einen Institutslehrer, vor nicht allzu langer Zeit… der sein Zeugnis verlor und auf Grund dieses Stoffs die Kirche verließ.’

Diese Beschreibung über die Wirkung von Jerald und Sandra Tanners Veröffentlichungsbemühungen, den Mormonismus zu entlarven, ist kaum eine Übertreibung…

Ihr Hauptwerk, Mormonism – Shadow or Reality?, hat sich mit mehr als dreißigtausend Exemplaren ohne irgendeine Werbekampagne verkauft, weil es einfach das entscheidendste Werk ist, das über die Irrtümer des Mormonismus gedruckt wurde. Diese komprimierte Version des früheren Werks, die trotzdem noch notwendiger Weise ausführlich ist, zeigt weiterhin den Eifer in ihrer ausgedehnten Forschungsarbeit.

Da Mormonism – Shadow or Reality? gegenüber der Mormonenkirche kritisch ist, würde man erwarten, dass es unter dem Mormonenvolk eine sehr eingeschränkte Nachfrage hätte. Wie sind aber glücklich, berichten zu können, dass ein ziemlich hoher Prozentsatz der Exemplare direkt an Mormonen verkauft worden ist. In der Tat sind viele Bücher in Salt Lake City, Utah, verkauft worden, das das Zentrum des Mormonismus ist. Die Reaktion des Mormonenvolks ist sehr ermutigend gewesen. Leroy Searle machte folgende Bemerkung:

Dieser Rezensent ist als frommer Mormone aufgewachsen, war viele Jahre lang ein treuer Gläubiger und war der Präsident eines HLT-Seminars an der Granger High School…

Das Erscheinen des Tanner-Buches wird sicher beträchtliche neue Kontroversen hervorrufen,… Ich bin sicher, dass dieses Buch zum Standardwerk in wissenschaftlicher Arbeit werden wird, das sich mit der Geschichte Utahs und dem Mormonismus beschäftigt… Alles in Allem ist diese Publikation von kolossalem Interesse für Mormonen und auch für Nichtmormonen und sie ist eine wertvolle Sammlung von ausgesuchten Zitaten aus seltener früher Literatur des Mormonismus…

Für die Diskussion der lehrmäßigen Geschichte ist das Werk eine echte Errungenschaft an Wissenschaftlichkeit… eine Suche nach Wahrheit, ganz gleich in welcher Welt, wird sich fortsetzen. Die Tanners muss man dafür loben, ob freiwillig oder widerstrebend, dass sie den Mut hatten, bei dieser Suche ihren Beitrag zu leisten.

Nova, A Newspaper of Opinion, veröffentlicht in Logan, Utah, 11. Jan. 1965, S. 5

Ein anderes Mitglied der Mormonenkirche machte folgende Bemerkung in einem Brief:

Vielleicht aus Interesse möchte ich erwähnen, dass ich die Geschichte und Lehre intensiv studiert habe, bevor ich auf Ihr Material stieß,… Es ist meine Meinung, dass Ihr Buch MORMONISM – SHADOW OR REALITY, wenn es überall von Mormonen und ebenso von Nichtmormonen gelesen wird, der Kirche mehr Schaden zufügen würde als jeder andere Band, der in den letzten 50-75 Jahren veröffentlicht wurde. Es könnte fast die Kirche zerreißen. Ihr Herangehen ist ungewöhnlich; Sie haben unsere eigene Geschichte und Lehre benutzt und Ihre Zitierungen sind akkurat.

Brief aus Arizona vom 28 Juli 1965

1965 bekamen wir Besuch von Wallace Turner, einem Korrespondenten für die New York Times. Er gab folgende Kommentare zu unserer Arbeit in seinem Buch The Mormon Establishment :

Dr. T. O’Dea,… besteht darauf, dass sich die Kirche inmitten einer Krise befindet… Aber um es mit Dr. O’Deas Theorie von der schlafenden Krise zu halten, ist einer der einflussreichsten Abgefallenen der 1960er Jahre ein junger Maschinist gewesen, der mit seiner Frau zusammen die Kirche verließ und nun vom Druck von Büchern und Dokumenten lebt, die den offiziellen mormonischen Bekanntmachungen widersprechen.

Er heißt Jerald Tanner; seine Frau Sandra ist eine Ur-Ur-Enkelin von Brigham Young… Sie wohnten im Sommer 1965 in einem alten Haus in 1350 S. West Temple Street… Er und Nathan Eldon Tanner, der hohe HLT-Beamte, stammen beide, so dachte er, von John Tanner ab, dem Mann, der Joseph Smith in den 1830er Jahren half. Sowohl der junge Mann als auch seine Frau wuchsen in der HLT-Kirche auf.

Er driftete als erster ab und sie folgte nach… wir drei saßen in dem hochräumigen Wohnzimmer des alten Hauses und diskutierten über die allgemeine Frage, wie man sich fühlt, wenn man die Gemeinschaft der Heiligen verlässt.

‚Es verging viel Zeit bis ich zugeben konnte, dass ich nicht an das Buch Mormon glaubte’, sagte Sandra Tanner den Ur-Ur-Ur-Enkel Brigham Youngs auf den Knien wiegend. Erst Wochen später konnte ich es laut aussprechen.’…

Die Tanners arbeiten als die Modern Microfilm Company. Sie spezialisieren sich darauf, Bücher und Dokumente zu kopieren, die nicht mehr gedruckt werden oder die auf die eine oder andere Weise unterdrückt werden, aber mit der Geschichte und der Lehre der HLT-Kirche zu tun haben. Als ich mit ihnen sprach, hatten sie 31 Bücher zu verkaufen; der Bestseller war Mormonism – Shadow or Reality?, der von ihnen gemeinsam erarbeitet wurde… Gegen Ende ihres Buches, das die HLT-Kirche angreift und ihre Lehren anprangert, haben die Tanners persönliche Erklärungen unterzeichnet, in denen sie ihre religiöse Erfahrung darlegen. Jerald Tanner schrieb, dass er in der Mormonenkirche geboren und aufgewachsen war, aber dass er neunzehn Jahre alt war, bevor er das Wort Christi predigen hörte… Er betrachtet sich selbst als Protestant, einen an Christus und an die Lehren der ewigen Erlösung glaubenden, wie sie von Protestanten gepredigt werden. Er weigert sich jetzt aber, irgendeine der Lehren anzunehmen, die nur zur HLT-Kirche gehören…

Sandra Tanners Erklärung zeigt, dass sie Zweifel an ihrer Religion hatte, aber im Allgemeinen in der Lage war, sie in Schach zu halten – bis ‚ich Jerald begegnete und wir die Bibel und den Mormonismus gemeinsam studierten. Während wir studierten, begann ich die Widersprüche zwischen der Bibel und den Lehren der Mormonenkirche zu erkennen.

Als Kind war ihr beigebracht worden ihren Vorfahren Brigham Young zu bewundern. Dies war der Punkt, an dem Jerald Tanner seinen Angriff an ihren Glauben ansetzte. Er tat es mit Brigham Youngs eigenen Worten.

‚Damals hatte mir Jerald einige Predigten Brigham Youngs aus Journal of Discourses über die Blutsühne vorgelesen’, schrieb Frau Tanner, ‚ich war geschockt! Ich wusste, dass das, was Brigham Young sagte, falsch war, aber ich konnte die Predigten mit den Dingen, die mich immer in Bezug auf ihn gelehrt worden sind, nicht in Einklang bringen. Ich wusste, dies waren nicht die Worte eines Propheten Gottes.

Während ich studierte, fand ich nicht nur Fehler im Mormonismus, ich begann auch zu begreifen, dass etwas in meinem eigenen Leben nicht stimmte. Während ich das Wort Gottes studierte, erkannte ich, dass ich ein sündiger Heuchler war.’

An jenem Tag, als sie im Wohnzimmer des alten Hauses gegenüber dem Ballsportpark in Salt Lake City sprach, erinnerte sie sich an die erste Begegnung mit Jerald Tanner. Sie besuchte ihre Großmutter.

‚Ich verliebte mich in ihn’, sagte sie ziemlich einfach und ohne verlegen zu werden. Dann benutzte sie eine typische mormonische Analogie, um zu erklären, was der Zweck ihres gegenwärtigen Lebens wäre. ‚Was wir tun, ist mehr als eine Mission, könnte man sagen.’…

Durch die Tanners wird auch deutlich gezeigt, dass ein Abtrünniger von der Mormonenkirche im Allgemeinen ihre Techniken unermüdlicher Nachforschung und Argumentation während der Umarmung durch die Kirche mitnimmt. Das Meisterstück der Tanners, Mormonism – Shadow or Reality? ist ein verzwicktes Geflecht von Argumenten aus vielen Quellen gegen die fundamentalen Regeln der Lehren der Heiligen – nämlich, dass Joseph Smith Jr. ein Prophet Gottes wäre,…

Mit den Tanners findet sich die Kirche heute selbst mit ihren eigenen Techniken der Argumentation und ihren eigenen Worten konfrontiert, die zurückschlagen und Zweifel und Unbehagen unter ihren Mitgliedern schaffen. Der Feldzug ist auch wirkungsvoll und darüber gibt es keinen Zweifel.

The Mormon Establishment, von Wallace Turner, Boston, 1966, S. 153-162